Postreiterweg von Mistelbach durch den Hummelgau (Fränkische Schweiz)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑389m  ↓389m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Postreiterweg ist eine Runde durch den Hummelgau, die im Uhrzeigersinn gegangen in Mistelbach startend durch Gesees führt und über den Sophienberg (593m) nach Spänfleck. Über den Jura-Randweg geht es nach Pettendorf und Pittersdorf und wieder zurück nach Mistelbach.

Wir starten in Mistelbach, das ein denkmalgeschütztes Ortskernensemble hat, am Parkplatz in der Bahnhofstraße, die wir nach rechts verlassen, an Sport- und Spielplätzen vorbei, durch die Timesstraße und dort nach rechts zur Schnorleinsmühle abbiegen.

In der Landschaft queren wir die Mistel, einen 14km langen Zufluss des Roten Mains, halten uns in südöstliche Richtung und kommen in das Tal des Funkenbachs, an der Thalmühle vorbei nach Gesees. Die Thalmühle war eine Station des Posthalters seinerzeit.

Wir steuern auf die „Krone des Hummelgaues“, die Kirchenburg St. Marien in Gesees zu. Die Wehrkirche am Hang des Sophienbergs geht auf das 14. Jahrhundert zurück, ihre Geschichte ist gut 300 Jahre älter und sie wurde evangelisch. Marienwallfahrten sind seit dem 11. Jahrhundert nachgewiesen und auch heute noch gibt es einen Wallfahrtsweg zur Kirche mit den ebenfalls denkmalgeschützten Bauwerken drum herum.

Nächstes Ziel ist die Anhöhe Sophienberg. Der an sich bewaldete Tafelberg hat oben eine freie Wiesenfläche. Auf dem Sophienberg stand einst die Sophienburg, die im 17. Jahrhundert verlassen worden ist, woran der Sage nach ein Berggeist in Kapuzinertracht sowie die „Weiße Frau“ beteiligt gewesen sein sollen. Am Fuße des Sophienbergs mit der einstigen Sophienburg liegt Culmberg, das wir streifen.

Südlich von uns macht die A 9 einen Bogen, dem wir mit Abstand folgen und durch Spänfleck wandern. Durch den Wald kommen wir am Fuß des Eichenreuther Bergs (586m) vorbei und halten uns nordwestlich.

Wir gehen durch Pettendorf, dessen Bebauung nach Pittersdorf übergeht. Dazwischen ist die Verwaltung der Gemeinde Hummeltal. Wir biegen zur Steinmühle ein, die an der Mistel liegt und folgen dem Misteltal bis nach Mistelbach, wobei wir an der Finkenmühle vorbei kommen. Wir sind dann am Ziel.

Bildnachweis: Von G. Zapf [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort