Pfälzer Mandelpfad Etappe 3 Hainfeld - Neustadt an der Weinstraße


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑306m  ↓331m
Pfälzer Mandelpfad Wegzeichen Markierung

Die dritte Tagestour auf dem Pfälzer Mandelpfad startet in Hainfeld an der Weinstraße. Man spaziert durch die Karl-Stein-Straße zur Mittelmühle im Modenbachtal und hält sich dann rechts Richtung Weyher in der Pfalz.

Über den Platz der Partnerschaft – eine Sitzgruppe mit einem Gedenkstein inmitten einer Streuobstwiese – kommt man nach Weyher und passiert den ehemaligen Duras’schen Hof, ein Krüppelwalmdachbau aus dem frühen 17. Jahrhundert. Das alte Rathaus direkt gegenüber stammt von 1608. Hier biegt man in die Josef-Meyer-Straße ein und spaziert durchs Oberdorf.

Unterhalb der Villa Ludwigshöhe trifft man auf die Theresienstraße. Die Villa Ludwigshöhe wurde 1846-52 als Sommersitz des bayerischen Königs Ludwig I. erbaut. 1975 kaufe das Land Rheinland-Pfalz das Anwesen und nutzt es seitdem für Konzerte und als Ausstellungsort einer Sammlung von Werken des 1932 in Leinsweiler verstorbenen Impressionisten Max Slevogt.

Über die Theresienstraße wandert man auf Rhodt unter Rietburg zu und biegt am Ortseingang nach links in die Neugasse. Dann stößt man auf die Villastraße und hält sich rechts am Luitpold-Denkmal nach Edenkoben. Am Kreisverkehr hält man sich links und biegt dann rechts in die Poststraße, an deren Ende man nach links in die Weinstraße einbiegt.

Am Marktplatz in Edenkoben steht die evangelische Kirche, die als eine der wichtigsten Barockbauten der Vorderpfalz gilt. Der Grundstein der Kirche, die das Wahrzeichen von Edenkoben ist, wurde 1739 gelegt.

Der Pfälzer Mandelpfad folgt weiter der Weinstraße und trifft auf den Lederstrumpfbrunnen. Der Lederstrumpfbrunnen wurde 1987-90 erbaut und erinnert an 1748 in Edenkoben geborenen Johann Adam Hartmann, der als 16jähriger nach Nordamerika auswanderte und sich dort als Trapper verdingte. Hartmann gilt als Vorlage für die Romanfigur Lederstrumpf des amerikanischen Schriftsteller James Fenimore Cooper.

Mit einem Abstecher durchs kleine Kropsbachtal wandert man weiter und passiert wenig später die Höhenstraße, die hinauf zur Kalmit (673m) führt, dem höchsten Berg des Pfälzerwalds. Dann geht es auf dem Pfälzer Mandelpfad weiter nach Diedesfeld mit der katholischen St. Remigius Kirche aus dem 12. Jahrhundert und dem 1593 errichteten Pfarrhaus, einer mehrteiligen Hofanlage.

Von Diedesfeld wandert man auf der Weinstraße weiter nach Hambach. Hier verläuft der Pfälzer Mandelpfad leider in zweiter Reihe und lässt sowohl den historischen Ortskern mit dem alten Rathaus von 1739 wie auch einen Abstecher zum Hambacher Schloss aus. Das Hambacher Schloss gilt als eine der Wiegen der Demokratie in Deutschland und thront hoch über dem Ort am Osthang der Haardt.

Auf relativ direktem Weg leitet der Pfälzer Mandelpfad zum Bahnhof von Neustadt an der Weinstraße und dann durch die Hauptstraße ins Zentrum der Stadt, in der alljährlich die Deutsche Weinkönigin gekrönt wird. Die Tageswanderung endet an der Stiftskirche in Neustadt.

Pfälzer Mandelpfad Etappen


Pfälzer Mandelpfad Etappe 1 - Pfälzer Mandelpfad Etappe 2 - Pfälzer Mandelpfad Etappe 3 - Pfälzer Mandelpfad Etappe 4

Bildnachweis: By BlueBreezeWiki (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort