Panoramaweg Sankt Goar (Rhein-Hunsrück)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑368m  ↓368m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Neben dem Burgweg, dem Höhenweg, dem Mühlenweg und dem Erzweg haben die Wanderfreunde Sankt Goar einen fünften permanenten Wanderweg angelegt, der auf den vielversprechenden Namen Panoramaweg hört.

Unser Ausgangspunkt Sankt Goar am Rhein ist übrigens eine malerische Stadt mit zahlreichen Baudenkmälern im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal gelegen. Daher läßt sich diese Tour auch wunderbar mit einer anschließenden Stadtbesichtigung und Einkehr verbinden. Nur wenige weiter Rheinaufwärts erhebt sich die auch die bekannte Loreley.

Wir beginnen die Wanderung auf dem Panoramaweg am Rathaus in Sankt Goar in der Heerstraße (hier ist für die Freunde des Volkswanderns auch die Stempelstelle für den Permanentwanderweg). Wir passieren zunächst die Bahnlinie und halten uns dann hinter den Schienen rechts und biegen ein in den Bismarckweg.

Vorbei an der Loreley-Jugendherberge wandert man hinauf zur Burg Rheinfels. Vom Burghof aus geht man durch den Torbogen und über die Fußgängerbrücke zum Naturlehrpfad, der hinauf zur Uhlenhorsthütte mit schönem Blick auf Sankt Goar und die am anderen Rheinufer liegende Loreleystadt Sankt Goarshausen.

Durch den Biebernheimer Stockgarten und den Seelenweg wandern wir nun weiter bis zur Wackenberghütte. Entlang des Rheinhangs geht es bis zu den wunderschön gelegenen Aussichtspunkten Hoher Felsen und Loreleyblick, bevor der Panoramaweg dann kurz vor der Seelenbachhütte hinab ins Seelenbachtal abknickt.

Durch ein schönes Waldgebiet wandern wir bis hinab zur Eisenbahnlinie. Der Rückweg nach Sankt Goar führt am Rhein entlang und passiert dabei hinter dem Campingplatz Loreleyblick das interessante Wahrschauer- und Lotsenmuseum. Bevor elektronische Signalsysteme in der Schifffahrt Fuß fassten, erledigten Wahrschauer und Lotsen das Geschäft, den Schiffen zu signalisieren, ob was entgegenkommt.

Vgwort