Palzem

Die südlichste Moselgemeinde in Rheinland-Pfalz ist Palzem mit seinen Ortsbezirken. Man nennt sich hier auch gerne das Tor zur südlichen Weinmosel. Bei Palzem im Dreiländereck zu Frankreich und Luxemburg ist eine Moselstaustufe. Palzem Den südwestlichsten Zipfel des Landkreises Trier-Saarburg markiert das Schloss Thorn.

Schloss Thorn steht auf einer Anhöhe zwischen dem Kreuzweiler Bach und der Mosel und ist das älteste Schlossweingut an der Mosel, rund 20km östlich von Luxemburg. Schloss Thorn war einst eine Burg und wurde nach und nach zum Schloss ausgebaut. Eine Park- und Gartenanlage komplettieren Schloss Thorn mit dem Weingut und der einzigen erhaltenen Baumkelter in Europa.

Palzem war einst Standort eines Palastes der Römer und so kam es auch zum Namen, aus Palatiolum (kleiner Palast) wurde Palzem. Funde weisen auf eine römische Moselbrücke hin, die es hier gegeben hat. In Palzem ist die Glocken- und die Römerstraße zum Teil als Denkmalzone ausgewiesen. Man findet hier eine recht geschlossene Bebauung mit Streckhöfen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Die katholische Pfarrkirche St. Agathe ist ein klassizistischer Saalbau aus dem Jahr 1833.

Nördlich von Palzem liegt Helfant in einem ruhigen Seitental der Mosel. Imposant ist die katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus mit der Doppelturmfassade, die maßgeblich das Ortsbild prägt und den Beinamen Helfanter Dom trägt. Der Bruchsteinsaalbau entstand im Rundbogenstil 1849. Die beiden Türme kamen 1912 hinzu.

Im Palzemer Ortsteil Kreuzweiler gibt es das Bulldog- und Landmaschinenmuseum im Dreiländereck. Vierzig Traktoren aus den 1920ern bis in die 1950er, darunter natürlich auch das Fabrikat Lanz Bulldog, bringen hier die Augen der Landmaschinenfans zum Leuchten. Leiterwagen, Dreschmaschinen und Pflüge sowie andere damals technische Errungenschaften komplettieren die Sammlung.