Oberbillig

Gegenüber der Mündung der Sauer in die Mosel liegt der alte Winzer- und Fischerort Oberbillig. Eine Auto- und Personenfähre, die Sankta Maria, hält seit 1966 die Verbindung zum luxemburgischen Nachbarort Wasserbillig.

In Oberbillig steht das Pieterhaus, in der heute die Gemeindeverwaltung arbeitet. Einst stand das Haus über dem einstigen Ortskern von Oberbillig, der sich ausweitete. „Im Pieter“ wurde 1862 gebaut. Private Unterstützung und der Heimat- und Verkehrsverein retteten es 1983 vor dem Abriss und seit 1988 ist die Verwaltung hier. In einem kleinen Heimatmuseum wird Geschichtliches gezeigt und wechselnde Ausstellungen präsentieren sich zu entsprechenden Terminen.

Die katholische Pfarrkirche St. Barbara entstand 1864 und ist ein Saalbau im Rundbogenstil mit Erweiterungen und einem Turm aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Im Inneren ist die Kirche sehr schlicht gehalten mit einer Holzbalkendecke aus dem Jahr 1934.

Ein Kreuzweg mit 14 Stationen führt zur Rochuskapelle südlich des Ortes. Die Kapelle stammt aus dem Jahr 1848.