Ober-Ramstadt

Ober-Ramstadt liegt an der Modau, rund 10km südöstlich von Darmstadt, und hat etwa 15.000 Einwohner. Zu Ober-Ramstadt gehören die Stadtteile Modau, Rohrbach und Wembach-Hahn.

Bekannte Kinder der Stadt sind die Lichtenbergs, namentlich Ludwig Christian Lichtenberg (1738-1812) als Herausgeber und Physiker und sein jüngerer Bruder Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799) als Experimentalphysiker sowie Schriftsteller. Georg Christoph Lichtenberg gilt als der Begründer des deutschen Aphorismus. Hier eine Kostprobe: „Es ist unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.“

Im Museum Ober-Ramstadt findet sich eine Lichtenberg-Sammlung. Das Museum ist im Alten Rathaus zu finden, das Vater Lichtenberg geplant hatte und dessen Bauleitung ihm oblag. Ebenfalls im Museum erfährt der Besucher etwas zur Vor- und Frühgeschichte, zur Industriegeschichte, es gibt Einblicke in die Volkskunde und in die Technik. Vater Lichtenberg war der Pfarrer Johann Conrad Lichtenberg und das Rathaus wurde 1732 erbaut – von geliehenem Geld. Für die Feuereimer wurde ein Wachhäuschen 1812 angebaut. Später kam dann das Spritzenhaus, als 1859 eine Feuerspritze angeschafft wurde.

Ein anderer geschichtsträchtiger Ort in Ober-Ramstadt ist die Hammermühle. Sie ist eine von einst zehn Mühlen im frühen 17. Jahrhundert. Die Hammermühle, man ahnt es, trieb einen Eisenhammer. Davor war die Mühle zwischen Hammerbach und Modau eine Loh- und Ölmühle mit einer Erstnennung im Jahr 1629. Später wurde aus der Hammermühle ein Bürgerzentrum. Die schön restaurierten Gebäude mit Fachwerk beherbergen heute auch ein Restaurant.

Eine Begegnungsstätte in Ober-Ramstadt mit unterschiedlichen Angeboten ist die Petri-Villa. Sie entstand 1850 in der Baustraße 41. An die zweigeschossige Villa mit Fachwerk im Giebel und einem Treppenturmbau schließt sich eine kleine Parkanlage an.

Ein weiteres denkmalgeschütztes Gebäude, das in Ober-Ramstadt ins Auge fällt, liegt nahe der Modau in der Bachgasse 1. Das große zweigeschossige Fachwerkhaus beherbergt ein Restaurant. Die Prälat-Diehl-Straße steht als Gesamtanlage unter Denkmalschutz und hier stehen auch die evangelische Kirche des Städtchens und das bereits erwähnte Alte Rathaus mit dem Wachhäuschen. Das neuere Rathaus steht übrigens in der Darmstädter Straße nahe der Modau und fällt durch den langen ganz spitzen Turmaufsatz auf.