Nordpfad Vörder See (Osteland)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑185m  ↓185m
Wegweiser der Nordpfade

Eine Wanderung auf dem Nordpfad Vörder See im staatlich anerkannten Erholungsort Bremervörde bietet genau das: Erholung und Ruhe inmitten einer herrlichen Naturlandschaft. Bremervörde liegt genau in der Mitte zwischen Elbe und Weser, an der Oste.

Wanderer schätzen das Naturparadies als Ort der Ruhe und Erholung. Darüber hinaus hat Bremervörde jedoch auch einige historische und kulturelle Schätze zu bieten. Sie gestaltet sich der Nordpfad zu einer abwechslungsreichen Tour. Mit einer Länge von 20 Kilometern eignet sie sich perfekt für eine Tageswanderung.

Wegbeschreibung Nordpfad Vörder See

Startpunkt für unsere Wanderung ist am Parkplatz Riesen-Ei am Vörder See. Auf einem ursprünglichen, zugewachsenen Weg gehen wir als erstes zum „Seemann“, einer im Vörder See eingelassenen Skulptur. Entlang der Uferpromenade wandern wir weiter bis zur Weggabelung. Hier ist ein Abstecher zum Haus am See möglich, einer historischen, wieder aufgebauten Hofanlage aus dem Jahr 1860. Hier befindet sich auch der „Weg der Sinne“, der spannende Einblicke in die natürlichen Sinne bietet.

Dem Nordpfad weiter folgend erreichen wir bald das Haus des Waldes. Nachdem wir die Seebühne passiert haben, führt uns der Weg in die wiesenreiche Landschaft des Fresenburgsmoores. Während wir dem Moorkanal entlanggehen, genießen wir die herrliche Stille.

Wir erreichen den Fresenburger Kanal. Nachdem wir diesen überquert haben, wandern wir weiter in ein malerisches kleines Waldgebiet. Nachdem wir Nieder Ochtenhausen mit seinem sehenswerten historischen Kornspeicher erreicht haben, folgen wir dem Pfad in eine offene Marschenlandschaft.

Am Ostedeich angekommen, folgen wir dem Fluss ein Stück flussaufwärts, halten uns dann entlang der Deichkrone und gelangen so zum Aussichtsturm Vörder See. Der Name ist Programm: Von hier aus genießen wir einen tollen Blick auf den Vörder See und die umliegende Landschaft.

Nachdem wir den Deich wieder verlassen haben, folgen wir der Oste bis zum Bremervörder Hafen. Durch Bremervörde wandern wir weiter, vorbei am Kreishaus und am Bachmann-Museum. Der Weg führt durch den Auepark und zurück an das Ufer der Oste. Auf einem idyllischen schmalen Pfad gelangen wir zur Ostetalbrücke.

Nachdem wir diese hinter uns gelassen haben, wandern wir in ein dichtes Waldgebiet. Von der Aussichtsplattform Vorwerk werfen wir einen Blick in die Ferne ehe wir unsere Tour fortsetzen. Nachdem wir das Alte Forsthaus passiert haben, erreichen wir wieder das Stadtgebiet Bremervörde. Nicht mehr weit, und wir sind am Ausgangspunkt zurückgekehrt, wo eine landschaftlich reizvolle Wanderung ihr Ende nimmt.

Bildnachweis: Von Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH, Iris Köster [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort