Nordpfad Kuhbach-Oste (Groß Meckelsen)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑103m  ↓103m
Nordpfad Kühbach-Oste Beschilderung Markierung

Auf der romantischen Wanderung auf dem Nordpfad Kuhbach-Oste schlägt das Herz von Naturliebhabern höher. Die vielseitige Flusslandschaft fasziniert. Der schmale Kuhbach bildet das Zentrum unserer Wanderung, wie er sich sanft durch die herrliche Hügellandschaft schlängelt.

Die 9,6 Kilometer lange Wanderung führt durch das Erholungsgebiet Kuhmühlen und bietet die ideale Gelegenheit, um vom hektischen Alltag abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.

Wegbeschreibung für Nordpfad-Wanderer

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Nordpfad Kuhbach-Oste am Hotel-Restaurant Schröder in Groß Meckelsen. Von hier aus wenden wir uns direkt in Richtung des Kuhmühler Waldes, der uns mit seiner Ursprünglichkeit überrascht.

So erreichen wir nach kurzer Zeit die kleine Siedlung Kuhmühlen. Einen besonderen Blickfang bildet hier ein Garten, in dem zahlreiche Objekte des verstorbenen Goldschmieds und Künstlers Reinhard Wolter liebevoll drapiert wurden. Nachdem wir einen Blick hineingeworfen haben, setzen wir unseren Weg fort.

Dieser führt alsbald durch die sanft-hügelige Geestlandschaft. Immer wieder ergibt sich auf den Anhöhen die Gelegenheit zu herrlichen Fernblicken. Nachdem wir das Waldgebiet Hohe Buchen erreicht haben, führt uns der Wanderpfad entlang des Waldrandes bis zum Wohngebiet Groß Meckelsen und von hier weiter in einen schönen Fichten- und Kiefernwald. Unterwegs nutzen wir die Gelegenheit, am Infostand haltzumachen und Wissenswertes über diese einzigartige Landschaft zu erfahren.

Nachdem wir den Wald hinter uns gelassen haben, folgen wir dem Weg durch die weite Wiesenlandschaft des Kuhbachtals. Wir genießen die üppige, blühende Natur, ehe wir inmitten einer Weide auf den imposanten Grabhügel Kuhbachtal stoßen. Das Gebilde mag eigentümlich in dieser Landschaft wirken, jedoch ist er nur einer von mehreren Grabhügeln, die hier im Mündungsgebiet des Kuhbachs zu finden sind.

An der Kuhbachbrücke angelangt, treffen wir auf den zweiten möglichen Startpunkt des Nordpfades. Wir befinden uns nun nahe der Mündung des Kuhbachs in die Oste und setzen unseren Weg durch das schöne, dicht bewaldete Ostetal fort. Besonders am Ufer der Oste erstrecken sich herrliche Naturlandschaften, die zu jeder Jahreszeit einen bezaubernden Anblick bieten.

Nachdem wir die Landstraße überquert haben, verlassen wir das Ostetal und wandern über große Ackerflächen hinweg zum Kuhmühler Wald. Kurze Zeit darauf empfängt uns das Ufer des Mühlenteiches. Dieser wird vom Kuhbach gespeist und bietet inmitten der ursprünglichen Natur einen wildromantischen Anblick. Es lohnt sich, hier halt zu machen und die Idylle in vollen Zügen zu genießen. Schließlich machen wir uns auf und nehmen das letzte Wegstück in Angriff. Dieses führt uns durch den Wald und über den Kuhbach zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Bildnachweis: Von Pimvantend [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort