Nat'Our Route 1 Dreiländereck (Naturwanderpark delux)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑502m  ↓502m
Naturwanderpark delux Nat'Our Dreiländereck

Wandern im Herzen Europas: Die NatOur Route 1 des Naturwanderparks delux startet am Dreiländereck von Belgien, Luxemburg und Deutschland. Hier wurde zwischen Ouren (Belgien), Sevenig (Deutschland) und Lieler (Luxemburg) 1977 das Europadenkmal oder auch Monument des trois Frontières eröffnet. Sechs große Steinblöcke repräsentieren die Gründungsmitglieder der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, die 1957 durch die Römischen Verträge begründet wurde.

Wir beginnen die Wanderung auf der Nat’Our am Wanderparkplatz am Europadenkmal und folgen von hier dem wild-natürlichen Ourtal auf der rechten (luxemburgischen) Uferseite. Man kommt vorbei an der Kalenborner Mühle, die erstmals 1728 erwähnt wurde. Heute wird hier eine Aufzuchtstation für Flussperlmuscheln betrieben. Flussperlmuscheln lebten früher zu Tausenden in der Our. Heute gelten sie nahezu als ausgestorben, weshalb die Arbeit im Ourtal so wichtig ist.

Weiter geht es zum Campingplatz Tintesmühle (oder auch Tintesmillen). Die Tintesmühle wurde 1853 erbaut und dann in den 1970er Jahren zu einer Gastwirtschaft mit Übernachtungsmöglichkeiten umgerüstet.

An der Tintesmühle kreuzt man die Our und wandert nun flussaufwärts durch schöne Auwälder wieder retour. Nach gut der Hälfte des Rückwegs steigt man steil hinauf zur Königslei, einer markanten Felsformation. Steht man auf der 25m sich erhebenden Königslei hat man eine wunderschöne Aussicht ins Ourtal.

Weiter geht’s durchs Naturschutzgebiet Mittleres Ourtal, einem der letzten naturnah erhaltenen Mittelgebirgs-Tallandschaften im atlantisch geprägten westlichen Teil Mitteleuropas. Flussperlmuschel, Blauflügelprachtlibelle, Eisvogel und Wasseramsel fühlen sich hier prächtig wohl. Dann kommt man zur Georges-Wagner-Brücke, die wieder zurück zum Europadenkmal führt.

Schöne Wanderziele in der Nähe:

Rheinland-Pfalz Eifel Südeifel Islek