Nagelfluhschleife Grenzenloser Weitblick (zum Kojenstein)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑643m  ↓643m
Nagelfluhschleife im Naturpark Nagelfluhkette

Wir starten unsere Wanderung in Riefensberg, einer kleinen Gemeinde in Vorarlberg, nahe der Grenze zu Deutschland. Durch die idyllische Berglandschaft wollen wir über Wald- und Wiesenwege wandern und die Gipfel der Fluh (1.391m) und des Kojensteins (1.300 m) besteigen.

Vom Parkplatz an der Juppenwerkstatt brechen wir in Richtung Osten auf und wandern nach etwas 150 Metern in den Wald hinein. Dann biegen wir bei der nächsten Möglichkeit nach links ab. Ein Pfad führt uns durch den Mischwald leicht bergauf. Nach etwa 700 Metern lassen wir den Wald hinter uns und erspähen ein paar Häuser im Norden. Zu diesem wollen wir weiter wandern und im Gasthof Hochlitten zu einer ersten Rast einkehren. Der Gasthof Hochlitten liegt auf 1000 Metern Seehöhe. Bei klarem Wetter kann man den Ausblick bis ins benachbarte Allgäu, die Schweiz und den Bregenzerwald genießen.

Wir wandern weiter. Unsere Route führt uns nun gen Süden und in Richtung Marienkapelle. Doch bevor wir diese erreichen, wählen wir an der nächsten Weggabelung den linken Weg. Diesem folgen wir am Waldrand entlang in Richtung Osten. Wir passieren die Schwand-Hütte und erreichen nach weiteren 300 Metern die Grenze zu Deutschland.

Diese überwandern wir und befinden uns nun in Bayern. Nach 100 Metern nimmt unser Weg eine Rechtskurve und wir passieren die Hütte Hintere Fluh-Alpe. Nun führt uns unsere Route am Hang des Berges Fluh hinauf, auf dessen Kamm ein Teil der Grenze verläuft. Entlang dieser wandern wir gen Südwesten. Links unseres Weges fällt der Berg steil ab.

Nach etwa 1,5 Kilometern erreichen wir das Steinerne Tor auf 1.280 m Höhe. Hier biegen wir nach links auf den Weg Moosalpe ab, der uns bergab zum Alpstüble Moos führt. Die Hütte ist ganzjährig geöffnet. (Mittwoch ist Ruhetag.) Wir wandern weiter gen Südwesten und in Richtung des Ferienhofes Koyen. Bevor wir diesen erreichen, biegen wir nach rechts ab.

Bergauf erklimmen wir den Kojenstein. Nun führt uns unser Weg zurück zum Steinernen Tor, das wir nach etwa einem Kilometer erreichen. Hier biegen wir nun nach links ab und wandern bergab durch den Wald. 

Über die nächste Lichtung führt uns unser Weg an einem Parkplatz und ein paar Hütten vorbei. Dann biegen wir nach links auf einen Pfad ein. Diesem folgen wir für etwa 650 Meter, biegen dann nach rechts ab und wandern etwa 400 Metern über einen Wiesenweg in Richtung Nordwesten. Dann biegen wir nach links ab, wandern diesen Weg etwa 300 Meter und biegen scharf nach rechts ab. Parallel zur Riefensberger Straße führt uns die Route nun gen Nordosten. Dann erreichen wir die uns bereits bekannte Kreuzung und wir wandern entlang des Waldes zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Bildnachweis: Von Reinhard Müller [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort