Markgräfler Wiiwegli (Weinwanderweg durchs Markgräfler Land)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 91 km
Gehzeit o. Pause: 22 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑2230m  ↓2241m
Wegemarkierung Wiiwegli

Der Markgräfler Wiiwegli führt durch den wunderschönen Schwarzwald und ist gleichermaßen eine Bereicherung für Naturfreunde wie auch Weinliebhaber. Durch die schönsten Weinanabaugebiete verläuft der Wanderweg über die sanften Hügel des Markgräflerlandes.

Zusammen mit dem Ortenauer Weinpfad führt der Markgräfler Wiiwegli durch die Vorberglandschaft. Zahlreiche Weinanbaugebiete sind hier zu finden, so dass der Weg durch prächtige Weinberge und Obstanlagen, aber auch dichte Wälder und idyllisch gelegene Dörfer führt. Dabei bieten sich wunderbare Ausblicke auf die Höhen des Schwarzwaldes, die Vogesen und die Rheinebene. Seit 2016 führt das Wiiwegli bis nach Grenzach-Wyhlen.

Auf fünf Etappen das Markgräflerland durchwandern

Der Markgräfler Wiiwegli ist insgesamt rund 90 Kilometer lang und kann in fünf einzelnen Etappen gewandert werden. Die erste Etappe startet in Freiburg im Ortsteil St. Georgen und führt bis nach Staufen und verläuft zunächst entlang des Schönbergs zunächst nach Ebringen und weiter nach Schallstadt. Wenn der Weg über den Batzenberg führt, eröffnen sich weite Reebflächen. Das erste Etappenziel ist Staufen.

In Staufen startet die zweite Etappe des Markgräfler Wiiweglis. Sie verläuft durch das Winzerdorf Grundern über Castellberg zunächst nach Sulzburg. Castellberg ist einer der ältesten Weinberge zwischen Freiburg und Basel. Das beschauliche Dörfchen Muggarth liegt auf dem weiteren Streckenabschnitt. Hinter Ehrenstetten ist die Lourdes-Grotte einen Besuch wert. Am Ende der Etappe erreichen wir Müllheim.

Die dritte Tageswanderung auf dem Markgräfler Wiiwegli führt von Müllheim nach Bad Bellingen. Auf dem Weg liegt Schliengen, welches aufgrund seiner vielen Sehenswürdigkeiten durchaus für eine längere Verschnaufpause geeignet ist.

Die vierte Etappe, die zwischen Bad Bellingen und Ötlingen verläuft, passiert zunächst die Kapelle Maria Hügel oberhalb von Bamlach. Entlang des Stationenwegs an der Bamlacher Römerstraße geht es weiter durch kleine Ortschaften und üppige Weinanbaugebiete bis zum Etappenziel. Hier, in Ötlingen beginnt die sechste Etappe. Die landschaftlich ansprechende und abwechslungsreiche Strecke führt auf etwas mehr als 12 km nach Grenzach-Wyhlen. Hier finden Wanderer Anschlussmöglichkeiten über den örtlichen Bahnhof.

Bildnachweis: Von Comanderkeen [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort