Mülheim-Mintard

Im Südosten des Stadtgebiets von Mülheim an der Ruhr liegt Mintard. Nordöstlich von Mintard fließt die Ruhr und westlich zieht sich der bewaldete Ruhrhang, der als Naturschutzgebiet Mintarder Ruhrtalhang und Mintarder Berg ausgewiesen ist.

Mintard ist ein beliebter Wohnort und zeigt noch einige schön erhaltene Fachwerkhäuser an der Dorfstraße. Das älteste Bauwerk ist die katholische Pfarrkirche St. Laurentius, die bereits im 9. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Der älteste Teil des heutigen Baukörpers ist der Turm aus dem 11. Jahrhundert. Der Rest der Laurentiuskirche wurde um 1660 errichtet und 1890 erweitert.

Ein weithin sichtbares und bekanntes Bauwerk ist die 1.830m lange Mintarder Ruhrtalbrücke. Sie ist die längste Straßenbrücke aus Stahl in Deutschland und trägt die A 52, die wiederum Düsseldorf mit Essen verbindet. Die 1966 eröffnete Mintarder Ruhrtalbrücke steht auf 18 Hohlpfeilern und führt auf 65m Höhe übers Ruhrtal. Tief genug, um bei einem Sturz garantiert nicht zu überleben – was viele Selbstmörder anzog. Bis Anfang der 1980er Jahre stürzten sich 68 Menschen in die Tiefe. Dann erfolgte eine Sicherung der Brücke mit meterhohen Zäunen, wo vorher nur Leitplanke und Geländer die Tiefe abgrenzten.