Lindenberger Korridor (von der Rummelsburger Bucht nach Wartenberg)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑136m  ↓155m
Lindenberger Korridor Grüner Hauptweg 6 Markierung Beschilderung

Das Wandern durch den Lindenberger Korridor birgt einige überraschende naturlandschaftliche Besonderheiten. Es ist ein Irrglaube, dass die deutsche Großstadt einer Betonwüste gleicht. Gerade die bundesdeutsche Hauptstadt Berlin verfügt über großzügige Grünflächen, die teilweise naturbelassene Biotope darstellen, teilweise herrliche angelegte Parks und Erholungslandschaften.

Um Naturfreunde, Wanderer und Erholungsbedürftige auf grünen Pfaden durch und um Berlin führen zu können, wurden die insgesamt 20 Grünen Hauptwege erschlossen – herrliche Stadtwanderwege, die abwechslungsreich und reizvoll zugleich sind. Auf Ihrem Weg bietet sich Ihnen die Möglichkeit, den kulturhistorisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten und urbanen Besonderheiten Berlins einen Besuch abzustatten und gleichzeitig in der Stille der Natur Kraft zu tanken. Der Lindenberger Korridor hat eine Länge von 17 Kilometern und eine  interessante Streckenführung.

Wegbeschreibung für den Lindenberger Korridor

Auf unserer Wanderung auf dem Lindenberger Korridor beginnen wir im Wohngebiet des Stadtteils Lichtenberg an der Rummelsberger Bucht. Auf 17 Kilometern führt uns der Weg größtenteils durch den Korridor, der zwischen den Wohngebieten Lichtenberg, Höhenschönhausen und Marzahn liegt.

Dieser Bereich wird hauptsächlich gewerblich genutzt und stellt damit die größte zusammenhängende Gewerbefläche Berlins dar. Doch wer auf der Wanderung eine unattraktive Firmenlandschaft nach der anderen erwartet, wird positiv überrascht werden. Gerade an den Randbereichen wurde der Natur auf vielfältige Weise Raum geboten sich zu entfalten, und so sind hier herrliche grünen Oasen entstanden. Der Höhepunkt unserer Wanderung stellt mit Sicherheit der Streckenabschnitt dar, der uns entlang der Uferpromenade an der Rummelsburger Bucht führt. Hier werden Urlaubsgefühle geweckt.

Auf halber Strecke erreichen wir ein weiteres Highlight, den neu ausgebauten Landschaftspark Herzberge. Wenn wir uns schließlich dem Ende unseres Weges nähern, führt dieser uns durch die herrlich weiten freien Landschaften der Falkenberger Krugwiesen.

Nachdem wir die Wartenberger Feldmark durchwandert haben, erreichen wir mit Wartenberg die nordöstliche Grenze der Stadt und damit das Ziel unserer Wanderung (und treffen hier auf den Barnimer Dörferweg, dem wir Richtung Tegel folgen könnten).

Bildnachweis: Von Assenmacher [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort