Leimersdorf

Im Nordosten des Grafschafter Ländchens liegt oberhalb der Autobahn A 61 der Ortsbezirk Leimersdorf, zu dem auch die Ortsteile Oeverich und Niederich gehören. Im Ortskern von Leimersdorf steht die katholische Pfarrkirche St. Stephan, ein barocker Saalbau von 1729, der Anfang des 20. Jahrhunderts erweitert wurde.

Die Ortslage Oeverich ist als Denkmalzone weiträumig geschützt und zeigt einige sehenswerte Bauten aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. In Oeverich steht die St. Urbanus Kapelle, die 1933-36 entstand.

Bei Oeverich entspringt der knapp 9km lange Leimersdorfer Bach, der über Niederich und Leimersdorf weiter nach Birresdorf und Nierendorf fließt, bevor er in Heppingen in die Ahr mündet. Am Leimersdorfer Bach entstand 2014-15 das Regenrückhaltebecken Nierendorf, das so gestaltet wurde, das es wie ein natürlicher See wirkt.

In Birresdorf sehenswert ist die Hubertuskapelle, das Wahrzeichen des Ortes. Die Nubertuskapelle zeigt im Inneren ein Beispiel bäuerlicher Kunst mit der Hubertusjagd auf einem Querbalken. Die 1671 geweihte Kapelle musste sogar schon mal umziehen aufgrund des Straßenbaus. Sie rutschte 6m in südliche Richtung und wurde um 90 Grad gedreht und noch mal etwas gen Westen geschoben.

Regionaler Bezug:

Grafschaft (Rheinland) Landkreis Ahrweiler Rheinland-Pfalz Grafschafter Ländchen Ahr-Eifel Eifel