Langsur

Start und Ziel des regionalen Sauer-Kyll-Rundwanderweges ist Langsur, das sich in eine Beuge der Sauer zu kuscheln scheint. Die Sauer ist der Grenzfluss zwischen Deutschland und Luxemburg und mündet zwischen Wasserbillig im Großherzogtum und dem Langsurer Ortsteil Wasserbilligerbrück auf deutscher Seite in die Mosel. Die Sauer bzw. im Französischen Sûre entspringt in den Ardennen bei Libramont-Chevigny (Belgien) und legt bis zur Mündung stolze 173km zurück.

Die Dorfkapelle von Langsur stammt aus dem 12. Jahrhundert und besitzt einen romanischen Ostturm. Im Keller der 600 Jahre später errichteten Kirche liegt das Gewölbe einer Benediktinerpropstei aus der Gründungszeit, das heute als Gemeinderaum genutzt wird. Streckenweise ist die Wasserbilligerstraße eine Denkmalzone. Neben der spätbarocken Pfarrkirche St. Katharina aus dem Jahr 1780-81 ist hier die alte Mühle (Nr. 15) sehenswert. Ihr Neubau stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Der Ortsteil Mesenich liegt an der sich dahin schlängelnden Sauer ein Stück flussaufwärts. Östlich des Örtchens liegt ein Natursteinwerk beim Bergbüsch (303m). Wer sich schon mal gefragt haben sollte, was alles in Steinkörbe gepackt werden kann, die dann als Bauelemente für Bushaltehäuschen, Gartenumgrenzungen, Mauerwerke oder für wie gegen liebe Nachbarn zum Einsatz kommt, kann sich hier ein Bild machen. Aus altem Gestein ohne Drahtkorb ist der Pfarrhof in Mesenich zu nennen, die barocke Hofanlage in der Trierer Straße geht auf das Jahr 1688 zurück. Oberhalb davon beginnt ein Kreuzweg mit 14 Stationen, der zur Marienkapelle aus dem Jahr 1904 führt.

Den Mesenichern scheint der Stein irgendwie in die Wiege oder besser Wanne gelegt, bereits aus der Historie heraus. Bei Ausschachtungsarbeiten 2008 fand man am nordwestlichen Ortsrand eine Badewanne, besser gesagt, ein halbes Oval und Reste einer römischen Badeanlage. Sie stammt wohl aus dem 2. Jahrhundert, wurde sorgfältig abgetragen und am jetzigen Standort zusammengefügt. Die Römer wussten, wie man es sich hübsch macht im Bad – das zumindest lassen die Fragmente vermuten.