Kölner Altstadtrunde (an beiden Seiten des Rheins)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑155m  ↓155m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere Altstadtrunde beginnt am Kölner Hauptbahnhof, wo täglich rund 280.000 Reisende ankommen, was ihn zum wichtigsten Bahnhof in Nordrhein-Westfalen macht. Über den Bahnhofsvorplatz kommen wir direkt zur bekanntesten Kölner Sehenswürdigkeit: dem Dom.

Der Kölner Dom ist seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe, gilt mit bis zu 8 Millionen Besuchern jährlich als meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Deutschland und brauchte rund 600 Jahre Bauzeit bis er fertig war. Die wichtigsten Reliquien ruhen im Dreikönigsschrein: die Knochen der heiligen drei Könige. Der Südturm kann bestiegen werden. Nach 291 Stufen ist der Glockenstuhl erreicht, wo das Domgeläut besichtigt werden kann. Nach weiteren 95 Stufen endet die Wendeltreppe in etwa 70 Metern Höhe. Von hier führt eine Metalltreppe zur Plattform des Südturms in rund 97 Metern Höhe mit herrlichem Blick über Köln.

Über die Domplatte gehen wir zur Straße Am Hof und halten uns links. Vorbei am Haus Saaleck (um 1460) geht es in die Bechergasse und zum Alter Markt. Der Alter Markt ist erstmals seit 922 als „mercatus coloniae“ (Kölner Markt) urkundlich belegt und neben dem Heumarkt der größte Platz in der Kölner Altstadt. Das Gaffel Haus ist das älteste Gebäude am Alter Markt und beherbergt seit 1987 ein Brauhaus der Kölner Privatbrauerei Gaffel.

Durch die Lintgasse spazieren wir vorbei an Groß St. Martin (eine der zwölf romanischen Kirchen der Kölner Innenstadt) zum Fischmarkt, halten uns hier rechts in die Altstadtgasse Buttermarkt. In der Markmannsgasse gehen wir links und sind dann direkt am Rhein auf Höhe der Deutzer Brücke.

Wir gehen den Rhein entlang zum Rheinauhafen, eine ehemalige Hafenanlage in der Kölner Südstadt, die heute als Wohn-, Büro-, Dienstleistungs- und Gewerbegebiet genutzt wird. Hier befindet sich u.a. auch das bekannte Imhoff-Schokoladenmuseum, mit 650.000 Besuchern das erfolgreichste Museum Kölns.

Über die Severinsbrücke wechseln wir das Rheinufer und kommen nach Deutz auf der Schäl Sick. Wir kommen vorbei an der ehemaligen Pfarrkirche Alt St. Heribert, die zum Kloster Deutz gehörte, passieren das Kürassierdenkmal und kommen entlang des Kennedy-Ufers zur Hohenzollernbrücke, der meistbefahrenen Eisenbahnbrücke Deutschlands.

Jetzt geht es weiter in den Kölner Rheinpark, der schon einmal  zum schönsten Park Deutschlands gewählt wurde.Hier befindet sich u.a. die Rheinseilbahn, die Claudius-Therme, der Tanzbrunnen und die Rheinparkbahn.

Über die Zoobrücke kommen wir wieder zurück ans westliche Rheinufer und spazieren längs des Konrad-Adenauer-Ufers zur romanischen St. Kunibert Kirche. Dann geht es weiter zum Breslauer Platz und zurück zum Hauptbahnhof.

Bildnachweis: Von Raimond Spekking [CC BY-SA 3.0]  via Wikimedia Commons

Vgwort