Kirchvers

Die Vers ist der wichtigste Zufluss der Salzböde. Sie entspringt an der Eisernen Hand (357m) südlich von Wilsbach und erreicht als ersten Ort das zu Lohra gehörende Kirchvers. Kirchvers verdankt seinen Namen ganz offensichtlich der Kirche im Ort.

Die evangelische Kirche wird bereits im 13. Jahrhundert als Taufkirche für den Sendbereich Lohra genannt. Aus der alten Zeit ist noch der Taufstein mit romanischem Fries erhalten. Ursprünglich besaß die Kirche keinen großen Turm, heute ist der verschieferte Turm dominierender Teil der Kirche.

Überregional bekannt ist auch das Waldschwimmbad Kirchvers. In den Jahren 1929-30 auf Initiative des Dorfschullehrers Friedrich Walther von Dorfeinwohnern erbaut, bietet das Waldschwimmbad Schwimmbecken, Kinderbecken und Liegewiese. Das idyllisch gelegene Schwimmbad wurde in den 1990er Jahren renoviert.