Kanisfluh-Rundtour (ab Mellau über Roßstelle und Kanisalpe)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑1366m  ↓1366m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Kanisfluh misst an der höchsten Stelle, genannt Holenke, 2.044m und ist ein relativ isoliert stehendes Bergmassiv. Es liegt zwischen Mellau und Au und ist das Wahrzeichen des Bregenzerwalds.

Da sie mit den Damülser Bergen in Verbindung steht, wird die Kanisfluh denen zugeordnet. Einerseits fällt sie markant ab, andererseits ist sie gen Süden eher sanft und grasbewachsen. Die Kanisfluh besteht aus Jurakalk des Helvetikums. „Fluh“ ist das alemannische Wort für Felswand.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Erreichen des Kanisfluhgipfels, in 7,3km. Start ist an der Mellaubahn der Bergbahnen Mellau im Tal der Bregenzer Ach. Wir schrauben uns unterhalb der Mellaubahn in die Höhe. Wer es gemütlicher angehen mag, nimmt die Bergbahn zur Roßstelle, die 2015 erneuert wurde. 680m Höhenunterschied überbrückt sie über 13 Stützen und mit 76 Gondeln, die jeweils 10 Personen aufnehmen können. Sechs Minuten dauert eine Fahrt. Unser Aufstieg ist mit zahlreichen schönen Aussichten gesät und dauert etwa 2,8km. Die Talstation liegt auf 710m, die Bergstation Roßstelle auf 1.392m.

Man könnte ein zweites Frühstück im Bergrestaurant einnehmen, bevor es dann sachter weiter aufwärts geht, durch wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Bergflora. Wir kommen dabei an der Jausenstation Kanisalpe vorbei und sehen vermutlich auch Steinböcke. Die erfahreneren Steinböcke der Herden auf der Kanisfluh kennen Menschen und flüchten nicht beim leisesten Rascheln.

Nach rund 5,1km wandern wir den letzten Stich zum Gipfel hinauf, auf dem wir nach etwa weiteren 2,2km ankommen und die atemberaubende Aussicht genießen, die bis über den Bodensee fällt und natürlich in die Bergwelt des Bregenzerwaldes. Einfach herrlich. Übrigens gibt es auch speziell Sonnenaufgangs-Führungen hierher. Wir wandern den schmalen Pfad wieder zurück, halten uns dann aber rechts für den weiteren Abstieg, der uns rund 4,5km beschäftigen wird. Zwei Bachläufe queren wir dabei und kommen bei der Skihütte Mellau aus, nahe dem Parkplatz bei der Mellaubahn-Talstation.

Bildnachweis: Von böhringer friedrich [CC BY-SA 3.0 at] via Wikimedia Commons

Vgwort