Jubiläumsweg Dettingen ins Hungerbrunnental


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑287m  ↓287m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Dettingen am Albuch gehört zur Gemeinde Gerstetten im Landkreis Heidenheim. 1125 wurde der Ort als Totingen erstmals urkundlich genannt. Man sieht, dass Dettingen einst von viel Landwirtschaft geprägt wurde. Die Wanderung mit Hungerbrunnental und dem fruchtbaren Wasserstall, mit Wacholderheiden und bisweilen Aussichten bis zu den Alpen wird uns hübsch entschleunigen. Wir folgen der Beschilderung „Jubiläumsweg“.

Bei der Peterskirche kann man kostenlos parken und wir starten auf der Höhe. Dettingen ist gut angebunden durch die Autobahn A 7 mit der Abfahrt Niederstotzingen. Die Pfarrkirche St. Peter wurde 1769 gebaut und hat einen 36m hohen Turm mit Glockenhaube als Wahrzeichen von Dettingen. Benachbart sind Rathaus und Dorfbrunnen.

Wir wandern im Uhrzeigersinn und gehen durch den alten Ortskern gen Süden. Der Heinzenweg führt uns an der Reithalle vorbei. Von dem biegen wir nach links in den Kammerweg, halten uns rechts und kommen über die L1164 und auf die Heerstraße. Durch die offene Landschaft mit vielen Ackerflächen und Wiesen wandern wir in Richtung Hausen ob Lontal. Dabei kommen wir an der Jubiläumseiche vorbei und sind im Hirntal. Die Wanderung führt durch das Landschaftsschutzgebiet Haseneck und am Eitenberg vorbei.

Bei der Eitenberghütte ist eine Grillstelle mit Bolzplatz, wo man rasten kann. Man könnte nun einen Abstecher nach Hausen ob Lontal machen und einkehren, bevor uns der Rundweg ins Hungerbrunnental leitet. Man trifft auf saftige Wiesen in den Talauen, Trockenhänge und Wacholderheide, die von Schafen gepflegt wird. Wir begegnen auch Tannenwald und wandern am Waldrand entlang. Vor der Hungerbrunnenquelle queren wir den Bachlauf und die K7400, wandern durch die Feldflure, kommen an einer Raststelle vorbei, dem Grillplatz Hartberg.

An Heidelandschaft vorbei biegen wir nach Heuchlingen ab und wandern per Nelkenstraße in den Ort. Mit dem Mittelfeldweg, der die L1154 quert, erleben wir das fruchtbare Gebiet namens Wasserstall. Wir erreichen beim Rechtsabbiegen in Richtung Dettingen Höhe und haben einen schönen Blick, bei gutem Wetter bis in die Alpen. Über die Wagenburgstraße wandern wir in den Ort und zur Peterskirche.

Bildnachweis: Von Klaus Rohwer [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort