Hornberg-Rundwanderung auf dem Kalten Feld (Waldstetten)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑415m  ↓415m
Kein Wegzeichen hinterlegt

„Über den Wolken …“ – fliegt es sich seit den 20er Jahren am Albtrauf der vorgelagerten Hochfläche der Schwäbischen Alb entlang vom Segelflugparkplatz Hornberg aus. Die Piste ist in Nord-Südrichtung angelegt. Hier tummeln sich Segelflieger der Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd, die den Platz zusammen mit der Fliegergruppe Waldstetten betreibt.

Wir starten bodenhaftig in die Wanderung vom Parkplatz des Segelfluggeländes in die Höhenlagen. Der Hornberg, zu dem wir unterwegs sind, ist ein Ausläufer des Kalten Felds, ein Zeugenberg, der zusammen mit dem Hornberg, Galgenberg und Eierberg ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet darstellt. Im Biotop sind neben den Aussichten, mal mehr mal minder große Heideflächen mit Wacholder, Wiesen und Acker sowie Wälder unter Schutz gestellt. Tiere und Pflanzen, die warmes Klima und trockene Bodenbeschaffenheiten bevorzugen, fühlen sich hier sehr wohl.

Wir passieren den Gipfelbereich des 698m hohen Hornbergs und wandern weiter gen Norden, nähern uns Waldstettens südöstlicher Ortskante. Kurz vor Ortseingang durchqueren wir das kleine Naturschutzgebiet Bergrutschung Tannenwald. Das Gebiet misst knapp 11ha. Verglichen mit dem Naturschutzgebiet Kaltes Feld und seinen 634ha ist es winzig. Dafür aber eben anders besonders. Hier zeigt sich ein spannendes geologisches Naturereignis, nämlich die Rückverlagerungsvorgänge am Trauf mit der Wiederbesiedelung einer Rutschfläche.

Nach etwas über 4km sind wir am Langenbach und tiefsten Punkt der Runde, wandern dann aufwärts erneut über den Hornberg mit Waldrand und Wiesen, tangieren Tannhof, das von kultivierten Flächen umgeben ist, und kommen durch Wiesen, dann Wald zurück ins Naturschutzgebiet, was sich auch an den Heideflächen ablesen lässt. Ehe wir es uns versehen, sind wir am Segelflugplatzgelände angelangt.

Das Hornberger Schießen übrigens, lehnt sich an Sagen der Stadt Hornberg im Ortenaukreis in Baden-Württemberg an. Es liegen etwas über 2 Autofahrstunden in südwestlicher Richtung zwischen der Anhöhe Hornberg und Hornberg im Schwarzwald, weiter als eine Kanone des 16./17. Jahrhunderts verschießen kann.

Bildnachweis: Von Kreuzschnabel [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort