Holzlandweg im Pfälzerwald


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 37 km
Gehzeit o. Pause: 9 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑1238m  ↓1238m
Holzlandweg Beschilderung Markierung Wegzeichen

Der Holzlandweg beinhaltet alles, was der Wanderer am Pfälzerwald liebt: lauschige Wälder, wunderbare Aussichten, imposante Felsformationen. Die Wanderung gestaltet sich abwechslungsreich und dennoch erholsam.

Das Schöne an der Wanderung auf dem Holzlandweg ist die Vielseitigkeit, mit der sich die Landschaft hier präsentiert. Rund 37 Kilometer umfasst der Weg, der bestenfalls in mehreren kleinen Etappen erwandert wird. Das Highlight bilden dabei sicherlich die fast mystischen Felsengebilde, auf die wir entlang des Weges stoßen.

Wandern auf dem Holzlandweg: Wegbeschreibung

Der Holzlandweg startet am Bahnhof von Waldfischbach-Burgalben. Von hier aus führt er uns schnell in den Wald, wo wir auf die erste Felsformation treffen, den Galgenfelsen. Auf dem weichen Waldboden geht es weiter vorbei am Gerstenfels und in das malerische Schwarzbachtal.

Besonders sehenswert ist die Heidelsburg; sie ist eine der ältesten Bergbefestigungsanlagen der Pfalz aus römisch-keltischer Zeit. Nachdem wir die frei zugängigen Überreste der Burganlage erkundet haben, setzen wir den Weg durch eine wildromantische Naturlandschaft fort.

Wir erreichen den Seelenfelsenpfad, der aufgrund seiner Unebenheit eine gewisse Herausforderung darstellt. Trittfestigkeit und festes Schuhwerk sind dringend empfohlen! Am Ende des Felsenpfades führt uns der Weg über den Dinkelsberg, vorbei an Heltersberg und steil bergab entlang des Haseltalbachs ins herrliche Wiesental. Wohltuend empfinden wir das folgende Wegstück, das uns immer entlang der Schneise zwischen Wald und Wiesengrund führt.

Durch den Wald nehmen wir den nächsten Anstieg in Angriff, der uns nach Schmalenberg führt. Nun wandern wir wieder bergab und in einem Bogen um den imposanten Grauhansenfelsen herum. Durch eine naturbelassene Landschaft verläuft der Holzlandweg nun nach Geiselberg und anschließend hinauf auf die dahinterliegenden Höhen. Hier werden wir mit fantastischen Aussichten für unsere Mühen entlohnt.

Durch Steinalben und ein großes, herrliches Waldgebiet geht es bald wieder sanft bergab bis nach Waldfischbach-Burgalben. Hier endet die Wanderung auf dem Holzlandweg. Das malerische Örtchen lädt zum Verweilen und zur erholsamen Einkehr ein. Am nahe gelegenen Bahnhof kehren wir zum Ausgangspunkt zurück.

Bildnachweis: Von Luki4.luck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort