Heimbach-Route im Nationalpark Kellerwald-Edersee


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 9.14km
Gehzeit: 02:45h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 85
Höhenprofil und Infos

Der Heimbach ist ein kleines Bächlein, das südlich des Edersees dem Wesebach zufließt. Der Wesebach wiederum ist ein 25km langer Zufluss der Eder und erreicht diese bei Edertal-Giflitz. Wir wandern heute entlang des Heimbachtals in den Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Wir beginnen die Rundwanderung am Parkplatz P7 am Nationalpark-Eingang Trifthütte. Der liegt bei Kleinern (Gemeinde Edertal, etwa fünf Kilometer nordwestlich von Bad Wildungen. Wir gehen los, passieren Haus Sonneck und kommen dann ins Heimbachtal. Die Richtung gibt ein stilisierter Feuersalamander vor.

Im tief eingeschnittenen, bewaldeten Heimbachtal wimmelt es nur so von Feuersalamandern. Denn Quellen und Waldbäche sind die Kinderstube der gelb gescheckten Lurche. Es geht hinein in die Wälder des Nationalparks Kellerwald-Edersee, dessen Buchenwälder seit 2011 auch als Weltnaturerbe durch die UNESCO geschützt.

Der sperrige Name des Welterbes lautet: Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas. Deutschland steuert nur einen kleinen Teil dieser Buchenwälder bei und das auch gleich in mehreren Regionen. Neben dem Kellerwald gehören zum Weltnaturerbe auch der Grumsiner Forst in Brandenburg, der Nationalpark Jasmund auf Rügen, der Serrahner Buchenwald in Mecklenburg-Vorpommern und der Nationalpark Hainich in Thüringen.

Wir begleiten den Heimbach bis hinauf auf den Peterskopf (507m). Hier finden wir zwei große Wasserflächen: die Oberbecken des Pumpsspeicherwerks Waldeck. Am Oberbecken II gibt es einen Aussichtspunkt mit weitem Blick Richtung Edersee und Affoldener See im Edertal. Am Oberbecken I ist die Bergstation der Peterskopfbahn, die vom Affoldener See aus hinauf auf den Peterskopf fährt. An der Bergstation gibt es die Jausenstation Zum Waldbölker – hier machen Wanderer gerne Rast.

Von den Oberbecken des Pumpspeicherwerks wandern wir nun Richtung Stürtzelskopf (462m). Wir tauchen tief ein in das urige Buchenmeer. Durch die Baumkronen eröffnen sich schöne Ausblicke auf den Affolderner See. Dann kommen wir zum Kleinerschen Tor. Dann kommen wir auf einen befestigten Weg und spazieren gemütlich zurück zum Nationalpark-Eingang Trifthütte.

Bildnachweis: Ökologix [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
22.31km
Gehzeit:
06:00h

Waldeck ist das städtische Zentrum am Edersee, dem größten See in Hessen, dem zweitgrößten Stausee in Deutschland und dem Herzen des Kellerwalds....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
5.57km
Gehzeit:
01:49h

Der Edersee, auch als Edertalsperre bekannt, ist flächenmäßig der zweitgrößte Stausee in Deutschland und liegt im Nationalpark Kellerwald-Edersee...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.11km
Gehzeit:
03:02h

Der Dicke Kopf (604m) ist der dritthöchste Berg im Nationalpark Kellerwald-Edersee und Namensgeber für eine ausgeschilderte Rundwanderung im ersten...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
StürtzelskopfHaus SonneckKleinersches TorKleinern (Edertal)Nationalpark-Eingang TrifthüttePeterskopfHeimbachtal (Wese)Jausenstation Zum WaldbölkerEdertal (Hessen)Pumpspeicherwerk WaldeckNationalpark Kellerwald-Edersee
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt