Hausbachfall-Klettersteig und rund ums Wetterkreuz (Reit im Winkl)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑426m  ↓426m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Rundwanderung um das 1.064m hohe Wetterkreuz nordwestlich von Reit im Winkl schließt den ersten TÜV-geprüften Klettersteig in den Chiemgauer Alpen mit ein. Die Kletterpassage über rund 400m setzt eine Kletterausrüstung voraus und ist mit den Schwierigkeitsstufen A bis C deklariert, wobei kleinere Personen durch die Anbringung der Seilsicherungen mit „D“ konfrontiert werden.

Start ist auf etwa 694m und die höchste Stelle bei 1.067m erreichen wir nach circa 2,5km. Durch Wald, über die Almwiesen der Hutzenalm sowie über Birnbach kehren wir nach Reit im Winkl, über den Hausbachweg, zurück.

Start ist der Kirchplatz im Zentrum des schmucken Kurorts Reit im Winkl. Wir kommen an der katholischen St. Pankratius Kirche (1913) vorbei, die sich als neobarocker Saalbau mit ihrem Zwiebelturm und Laterne zeigt. Pankratius ist unter anderem der Patron für neue Vorhaben und gegen Krämpfe – passt irgendwie heute.

Die Kirche ist rechts von uns und wir gehen gen Norden, verlassen durch die Hausbergstraße die Bebauung. Links von uns ist ein Natur-Barfußpark angelegt worden, den wir für den Moment unbeachtet lassen. Nach rund 500m sind wir am Eingang zum Hausbachfall-Klettersteig.

Etwa eine Stunde wird uns der Hausbachfall-Klettersteig fordern mit Seilsicherung, Balanceakten über Stämme, entlang schroffer Felswände und nah an den Wasserfällen. Das sorgt natürlich auch für immer wieder feuchten bis nassen Untergrund. Nach starken Regenfällen wäre vom Steig abzuraten.

Wir treffen auf eine Leiter, auf Querungen mit Trittbügeln, Holzbalken, eine Dreiseilbrücke und kurz vor dem Ausstieg gibt es noch mal ein Highlight, wir nennen ihn mal Puddingtest, er zeigt uns über einen Baumstamm balancierend, mit Seil gesichert, wie weich unsere Knie auf den vergangenen Metern geworden sind.

Jetzt geht es durch den Wald zur Glapfalm, die von Wiesen umgeben ist. Rund 2km Wald begleiten uns, mit der Überschreitung des höchsten Punktes der Wanderung, bis zu den Wiesen der Hutzenalm.

Wir gehen in südliche Richtung über die Weideflächen und nach Birnbach, wobei wir dem Moosertalbach begegnen. Wir durchqueren den Ort und gehen nach Reit im Winkl durch abwechslungsreiche Naturlandschaft. Über die Ahornstraße gelangen wir auf den Hausbachweg und zurück zum Kirchplatz.

Bildnachweis: Von Bs.1416 [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Vgwort