Chiemseeblick Premiumwanderweg Alpin in Reit im Winkl


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑775m  ↓775m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Wörtchen „alpin“ sagt es schon, es geht hinauf und zwar kräftig und ebenso energetisch wird die Belohnung ausfallen: herrliche Ausblicke. Steil geht es von Reit im Winkel zum Wetterkreuz (1064m), ein weiteres Highlight ist die Stoibnmöseralm, wo wir auf dem Höhepunkt der Runde sind bei 1.257m.

Start ist im Winter- und Höhenluftkurort Reit im Winkl beim Festsaal an der Tiroler Straße. Von 679m geht es direkt durch die Ahornstraße nebst Bebauung hinauf zum Glapfhof, von einer Almwiese umgeben. Wir überqueren die Birnbacher Straße, gehen über den Wetterkreuzweg und orientieren uns am Aufstieg: dort wo es steil ist, ist unser Weg.

Erstes Verschnauferl mit herrlichem Ausguck genießen wir nach nicht mal ganz 2km am Wetterkreuz, blicken tief und weit! Noch mehr, wenn wir den kleinen Gipfelanstiegssturm nicht scheuen. Durch Nadeln schauen wir auf Wiesentäler, Höfe und hervorragende Berggipfel.

Nun geht es in nordwestliche Richtung und auf schmalen Steigen, wir bleiben zunächst auf der Höhe von über 1.000m, zur Hutzenalm, wobei wir dorthin ein Stück bergab gehen. Die Hutzenalm (990m) ist bewirtschaftet und wir genießen einen dampfenden Kaffee. Die nächsten rund 1,8km werden wir sicher dampfen, denn es gilt, etwa 270 Höhenmeter zu bewältigen. Almwege, Bergbewuchs und Wiesenlandschaften begleiten uns.

Zur Stoibenmöseralm auf einem Hochplateau führt auch noch ein Stück über eine Holztreppe. Die Stoibenmöseralm mit ihren leckeren selbstgemachten Produkten lädt zur deftigen Brotzeit ein. Im Herbst kann es sein, dass Mensch und Lama sich kauend anschauen. Durch die herrliche Lage ergeben sich fantastische Aussichten bis zum Chiemsee.

Nach der Rast umrunden wir die Stoibenmöseralm und steigen hinab. Insgesamt etwa 9km haben wir hinter uns, wenn wir an der Glapfalm auf 968m ankommen. In Richtung Eckkapelle geht’s weiter. Links von uns ist der Hausbach und unter uns wartet Reit im Winkl. Zurück nach Reit im Winkl kommen wir über die Hausbergstraße und an der schmucken St. Pankratiuskirche im Stil des Neobarock vorbei, die im Inneren eine stimmige Ausmalung hat. 

Bildnachweis: Von en:stone [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort