Hörnertour im Allgäu (ab Ostertal-Parkplatz)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑632m  ↓632m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Rund 5,6km werden wir einen stetigen Anstieg haben von knapp 1.000m bis auf 1.599m, vom Ostertal-Wanderparkplatz bis auf die Höhe des grasbewachsenen Rangiswanger Horns (1.616m). Zwei weitere Hörner werden wir tangieren: Sigiswanger Horn (1.527m) und Ofterschwanger Horn (1.406m), von einem Skigebiet umgeben.

Einstieg ist der Ostertal-Wanderparkplatz. Wir queren den Ostertalbach und kommen an der Angerhütte vorbei, wo sich die Runde öffnet, wir uns rechtshalten und über die Alpfläche wandern, am Hang entlang. Wir kommen an der Holzalpe und Holzschlag-Alpe vorbei. Aussichtsreich über dem Ostertal wandern wir bergan.

Die Alpe Ober-Älple ist auch unbewirtschaftet. Wir biegen links ab, über die Alpflächen und hin zur Rangiswanger Alpe, ebenfalls unbewirtschaftet. Stetig weiter bergauf, biegen wir kurz drauf links auf den Hörner Höhenweg ein. Wir sind auf dem Höhengrat zwischen Weiherkopf und Rangiswanger Horn und haben Panorama bis ins Illertal. Man kann Sonthofen erkennen, den Grünten gegenüber, in südliche Richtung über die Sonnenköpfe und zu den Oberstdorfer Bergen.

Für weiteren Höhengenuss sorgt der aussichtsreiche Gratweg bis hin zum Gipfelkreuz des Rangiswanger Horns, wo wir den höchsten Punkt der Runde erreichen. Das Horn ist bekannt für seine Alpenrosenfelder und im Winter ist es beliebt für Schneeschuhwanderungen.

Wir bleiben mit etwas Abstieg insgesamt wohlauf, wandern weiter entlang dem Hörner-Panoramaweg in Richtung Ofterschwanger Horn. Wir streifen das Sigiswanger Horn und gehen ein Stück durch schattigen Bergwald. Dann treffen wir auf die Alpe Fahnengehren, eine Sommeralpe und auch nur dann bewirtschaftet, wenn sie bewohnt ist.

Wir wandern weiter durch die Hörnergruppe zum Ofterschwanger Horn, wo in der Nähe die Bergstation Gipfel ist, aber wir gehen weiter zur Ossi-Reichert-Bahn-Bergstation. Hier kommt der Weltcup-Express aus Ofterschwang an.

Wir halten uns links und talwärts, wandern dabei auch über die sogenannte Märchenwiese. Dann gelangen wir nach einem Holzplatz auf einen Forstweg, halten uns links und wandern durch den Wald zur Angerhütte zurück, wobei wir den Angerbach queren. Kurz drauf sind wir am Wanderparkplatz Ostertal.

Bildnachweis: Von giggel [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort