Groschenwasser-Runde am Rhein bei Rheinau


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑119m  ↓119m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Dieser smarte Spaziergang führt uns entlang des Rheins und des Rheinseitenkanals, der vor Ort meist Groschenwasser genannt wird. Der Rhein bildet hier die Grenze zu Strasbourg im Elsass im Nordosten Frankreichs. Der Hafen Freistett ist unser Ausgangsort. Am Hafen Freistett ist die Schiffswerft Karcher in der 5. Generation tätig. Nahe unseres Starts ist eine Bunkerruine.

Etwas nördlich ist die Staustufe Rheinau-Gambsbein mit Stauwehr, Kraftwerk und einer der größten Fischtreppen Europas. Über 290m müssen die Fische die Fischtreppe Gambsheim nutzen und überwinden etwa 1m Anstieg auf 15m Strecke. Sie ermöglicht seit 2006 Wanderfischen den Zugang zu den Nebenflüssen, die in den Nord-Schwarzwald und in die Vogesen fließen, wie die Kinzig beispielsweise. Von den Wanderfischen, die aus ihrem salzigen Lebensgewässer zu ihrer süßen Kinderstube zum Laichen wandern, sind die Lachse bekannt oder die Meerforellen.

Wir wandern am Rheinufer entlang, den Rhein rechts von uns, links ein kleiner Kanal. Mit Rheinaue und Rheinauenwald kommen wir am Diersheimer Baggersee (kein Badesee) vorbei mit angeschlossenem Kieswerk. Das hat Pläne veröffentlicht, nach denen der Kiesabbau zu einer Vergrößerung des Baggersees um gut sechs Fußballfelder bis 2036 wachsen wird.

Das Rheinufer verlassend, kommen wir in den Rheinwald mit Rastmöglichkeiten und treffen auf den schmalen Rheinseitenkanal am Lachweg, dem wir dann folgen. Bisweilen sieht man Kanuten. Wenn wir die Rheinwaldstraße queren, sehen wir auch Felder, etwas weiter entfernt ist eine Apfelplantage. Der Rheinseitenkanal (Groschenwasser) misst fast 18km zwischen Auenheim und Helmlingen/Freistett.

Via Unterer Kieswerkweg haben wir dann links den Baggersee Diersheim und rechts eine weitere Wasserlandschaft mit dem Rheinseitenkanal. Rund um den Streitkopf wandern wir den Rheinweg am Groschenwasser vorbei, wie der hier breite Rheinseitenkanal heißt. Im Gebiet Alter Wörth ist ein Lehrbienenstand und Wiesen. Durch den Bischofsheimer Grund kommen wir durch die Jungen Gründe zum Hafen Freistett.

Bildnachweis: Von Doktorpixel14 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort