Geotrail Mela Koschuta


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑747m  ↓747m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Mela ist die Südostflanke der Dicken Koschuta (Tolsta Košuta). Die Koschuta selbst ist ein 14km langes Bergmassiv in den Karawanken, die die natürliche Grenze zwischen Kärnten (Österreich) und Oberkrain (Slowenien) bilden. Der Geotrail führt von Zell hinauf zur Mela Koschuta – eine sportliche Wanderung an einer der schönsten Stellen der Karawanken und in Schlagdistanz zum Panoramaweg Südalpen.

Der Geotrail startet am Parkplatz am Sportplatz von Zell-Schaida. Von hier wandert man südwärts hinauf auf den Potoksattel (1.411m). Hier startet der eigentliche Geotrail. Man wandert hinauf zu einem Podest mit einem herrlichen Blick auf die Störungszone (geologische Veränderung) der Koschuta. Eine Informationstafel erläutert die Thematik.

Dann geht es weiter zur Mela Koschuta (1.739m). Der gewaltige Erosionskessel öffnet sich unversehens. Der Geotrail führt hinein ins Labyrinth des Trümmergesteins. Von oben präsentiert die Mela ihre zersplitterten, von Frost und Eis aus Wänden und Halden gesprengten, von Wasser geschliffenen, von weißem Sand geschmirgelten, von Hitze zusammengebackenen und unter Druck verkitten Naturplastiken sehr übersichtlich.


Bildnachweis: By Niki.L (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.