Fränkische Straße der Skulpturen (Fränkische Toskana)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑136m  ↓136m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Fränkische Straße der Skulpturen ist ein Kunstwanderweg im Ellertal bei den Ortschaften Litzendorf, Lohndorf und Tiefenellern, die östlich von Bamberg in der sogenannten Fränkischen Toskana liegen.

Die Fränkische Straße der Skulpturen wurde 1994 von dem Lohndorfer Bildhauer Ad Freundorfer bergründet. Die Leitidee der Fränkischen Straße der Skulpturen ist es, die Kunst aus den Museen zu holen und sie öffentlich zur Schau zu stellen. Das „Ergehen“ von Kunst in einer eindrucksvollen Landschaft ermöglicht es, die Werke zu sich selbst und zur Umwelt in Beziehung zu setzen.

Die Fränkische Straße der Skulpturen beginnt am Parkplatz kurz vor dem Ortseingang von Lohndorf (von Litzendorf kommend). Wir queren die Staatsstraße und den Ellernbach und wandern dann nördlich von Lohndorf bis nach Tiefenellern.

Der Hauptweg der Fränkischen Straße der Skulpturen führt nun südlich der Staatsstraße wieder zurück nach Lohndorf. Hier lohnt ein Abstecher ins Dorf, um einen Blick auf die katholisch Pfarrkirche Mariä Geburt zu werfen. Der Sandsteinquaderbau wurde in verschiedenen Bauabschnitten vom 15. bis 17. Jahrhundert erbaut.

Eine gute Nebenbotschaft für die Wanderer auf der Fränkischen Straße der Skulpturen: In Lohndorf sind zwei Brauereien beheimatet. Zusammen mit der Brauerei im Nachbarort Tiefenellern kommen auf 600 Menschen drei Brauereien, eine der größten Brauereidichten der Welt.

Bildnachweis: Von Immanuel Giel [Public domain], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.