Erbacher Seenrunde (Eiszeitpfade Alb-Donau)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑221m  ↓221m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wo das Wasser die Landschaft geprägt hat, erwarten den Naturfreund eine üppige Pflanzenwelt, malerische Ansichten und ein wohltuendes Klima. All das finden wir auf unserem Rundweg auf der Erbacher Seenrunde.

Die Erbacher Seenrunde ist einer von 20 Eiszeitpfaden im Alb-Donau-Kreis. Ihren Namen verdanken diese kurzen Naturwanderwege der Tatsache, dass diese Region durch die Eiszeit in geologischer Hinsicht besonders geprägt wurde. Schroffe Felsen sind ebenso ein gewohnter Anblick wie eiszeitliche Höhlen, klare, sprudelnde Quellen und dichte Vegetation. Da in der Gegend bereits seit 40.000 Jahren Menschen siedeln und somit Spuren hinterlassen haben, ist der Alb-Donau-Kreis auch in kultureller Hinsicht erlebenswert.

Jeder der Eiszeitpfade hat einen bestimmten thematischen Schwerpunkt. Die Erbacher Seenrunde ist von ihren wunderschönen Wasserflächen geprägt und bietet darüber hinaus auch einige kulturelle Highlights.

Unterwegs auf der Erbacher Seenrunde

Die Erbacher Seenrunde umfasst eine Länge von 10 Kilometern und eignet sich daher ideal für eine ausgedehnte Halbtagestour. Rund 2,5 Stunden muss der Wanderer hierfür einplanen. Nicht immer sind die Wege bequem, weshalb etwas Erfahrung und Kondition anzuraten wäre. Mittelpunkt der Tour bilden die Donau und die Erbacher Seen. Hier erstreckt sich eine einzigartige Naturlandschaft, die immer wieder zum Verweilen und Bestaunen einlädt.

Wir beginnen die Rundtour in Erbach am Bahnhof. Von hier aus geht es zunächst hinauf auf den Schlossberg, wo bereits der erste Höhepunkt – zumindest in kultureller Sicht – auf uns wartet: Das imposante Renaissanceschloss Erbach und die barocke Schlosskirche thronen hier auf der Anhöhe und stellen einen beeindruckenden Anblick dar.

Die Erbacher Seenrunde führt uns geradewegs über die Anhöhe, so dass sich immer wieder ein großartiger Ausblick über das wunderschöne Donautal und auf die Erbacher Seen bietet. Ein sehr naturnaher, ursprünglicher Weg führt im weiteren verlauf über den Damm.

Von hier aus genießen wir einen beindruckenden Ausblick auf die darunter liegenden Wasser- und Uferflächen. Ebenso erstreckt sich weitläufig eine üppige Riedlandschaft vor uns, die charakteristisch für diese Tour ist. Eine einzigartige Flora und Fauna finden hier ihren Lebensraum. Besonders die artenreiche Vogelwelt ist bemerkenswert und begeistert nicht nur Ornithologen.

Schließlich überqueren wir die Donaubrücke. Entlang des Abschnitts, der als beliebter Freizeitpunkt für Badegäste gilt, erreichen wir den Ausgangspunkt der Wanderung, Erbach. Damit nimmt die Erbacher Seenrunde ihr Ende.

Bildnachweis: Von Richard Mayer [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort