Entdeckerschleife Steinbruch Schlupkothen (Wülfrath)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑239m  ↓239m
Entdeckerschleife Steinbruch Schlupkothen Wegzeichen Beschilderung

Die niederbergische Stadt Wülfrath liegt im größten Kalksteinabbaugebiet Europas. Ausgehend von Wülfrath möchten wir heute eine spannende Route entlang des stillgelegten Steinbruchs Schlupkothen wandern. Von 1898 bis 1960 wurden hier über 45 Mio. Tonnen Kalkstein abgebaut. Heute ist der Steinbruch Schlupkothen mit klarem Wasser gefüllt.

Wir starten unsere Wanderung am Museum Zeittunnel Wülfrath im Nordosten der Stadt. Im Norden liegt der stillgelegte Kalk-Steinbruch Bochumer Bruch, doch wir brechen gen Nordosten auf. Vorbei am Stadion Wülfrath wandern wir durch den Wald parallel zur Landstraße. Dann erreichen wir den Weg Schulpkothen, folgen diesem für knapp 100 Meter und biegen dann nach rechts ab.

Wir folgen dem Waldweg, der uns am östlichen Ufer des renaturierten Steinbruch Schlupkothen entlangführt. Im Steinbruch wurde bis 1960 Kalkstein abgebaut, heute ist er mit Wasser gefüllt und aufgrund seiner Reptilien und Amphibien als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Von der Aussichtsplattform, die wir auf unserem Weg passieren, haben wir einen weiten Blick über den Steinbruch. Wir wandern weiter und bergauf. Im Nordosten des Schlupkothen verläuft unser Weg in einer Rechtskurve. Nun haben wir den höchsten Punkt unserer Wanderung auf 237 Metern erreicht. Wir wandern auf die östliche Seite der Autobahn. Dann halten wir uns rechts und schlagen einen Waldweg ein, der uns über die Düssel, einen rechten Nebenfluss des Rheins, und gen Süden führt. Durch den Mischwald wandern wir parallel zur Autobahn.

Nach 2, 7 Kilometern unserer Wanderung überqueren wir den Rotbuchenbach und wandern noch einmal leicht bergauf. Dann treffen wir auf einen Pfad nahe des Waldrandes. Wir biegen auf diesen nach rechts ab und wandern über den Feldweg bergab. Nach nur wenigen Metern erreichen wir abermals den Waldrand, wandern über den Waldbach und biegen nach rechts auf einen Weg ein.

Dieser führt uns auf die westliche Seite der Autobahn auf den Panoramaradweg Niederbergbahn. Diesem folgen wir durch den Wald und abermals über den Fluss Düssel. Wir kreuzen den Weg Schulpkothen und biegen nach rechts ab. Nun folgen wir unserem Weg entlang des Flusses Düssel bergauf durch den Wald.

Nach 5, 2 Kilometern kreuzen wir den uns bereits bekannten Weg, doch wandern weiter geradeaus. Bald nimmt unsere Route eine Linkskurve und führt uns südwestlich des Steinbruchs Schlupkothen durch den Mischwald. Dann wandern wir parallel zur Nevigeser Straße und biegen nahe des Panoramaradweges Niederbergbahn nach rechts ab. In Richtung Südwesten wandern wir zurück zu unserem Ausgangspunkt am Museum Zeittunnel Wülfrath.

Bildnachweis: Von Lwulfe [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort