Ebermannstadt: Die 5 schönsten Wandertouren im Herzen der Fränkischen Schweiz

Ebermannstadt nennt sich aufgrund seiner zentralen Lage auch gerne das Herz der Fränkischen Schweiz. Tatsächlich kann man rund um Ebermannstadt als Tagesgast, Urlauber und natürlich als Wanderer seinen Blutdruck in Wallung bringen.

Ebermannstadt ist heute vielen bekannt als Startpunkt der Dampfbahn Fränkische Schweiz, die von Mai bis Oktober regelmäßig Fahrten durchs Wiesenttal nach Behringersmühle anbietet. Sehenswert ist natürlich auch die Altstadt von Ebermannstadt, die auf einer Flussinsel innerhalb des Wiesenttals liegt. Wer einen Ausflug nach Ebermannstadt plant: Das hier sind die fünf schönsten Wanderungen, die man vor Ort unternehmen kann.

1. Wandern am Röthelfels: dem größten zusammenhängenden Felsriegel der Fränkischen Schweiz

Der Röthelfels ist mit etwa 120 Wegen das bedeutendste Kletterziel im Klettergebiet Nördlicher Frankenjura. Er liegt am Rande des Stadtgebiets von Ebermannstadt. Wir starten unsere Runde in der Nähe des Röthelfelsens und wandern von hier bis an den Rand von Morschenreuth, ins Trubachtal und an den Nordwesthang des Wannbacher Bergs (530m).

Rundwanderung Röthelfels, 12km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

2. Hinauf zum Aussichtsturm Wallerwarte

Ausgehend vom Bahnhof Ebermannstadt wandern wir zum Schlüsselstein (499m) und weiter zur Wallerwarte. Der Steinturm sieht mit seinen Zinnen ziemlich historisch aus, wurde aber tatsächlich erst 1930 erbaut. Von der Wallerwarte hat man einen fantastischen Blick ins Wiesenttal und auf Ebermannstadt.

Rundwanderung zur Wallerwarte, 10km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

3. Ins schöne Leinleitertal

Das Leinleitertal ist ein Seitental der Wiesent. Es war eines der Orte, die die Reiseschriftsteller der Romantik gerne besuchten. Wir wandern heute von Ebermannstadt los in Leinleitertal, passieren dabei u.a. Schloss Unterleinleiter und das historische Wasserrad an der Wiesent.

Rundwanderung ins Leinleitertal, 16km, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

4. Vom Wiesenttal zum Fränkischen Zuckerhut und weiter nach Pretzfeld

Gut erreichbar durch den örtlichen öffentlichen Nahverkehr können wir diese schöne Streckenwanderung in Angriff nehmen, die vom Wiesenttaler Ortsteil Wöhr aus zur Burg Neideck führt, dann den Trainmeuseler Brunnen ansteuert und uns mit hinauf nimmt auf den Zuckerhut (515m). Über die Wallerwarte wandern wir weiter südwärts bis zum Ziel in Pretzfeld.

Streckenwanderung über Burg Neideck und den Zuckerhut, 17km, Gehzeit ca. 4,5 Stunden

5. Durch den Zauberwald zwischen Muggendorf und Burggaillenreuth

Vom Naturpark-Infozentrum Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst in Muggendorf wandern wir die Hinstrecke entlang der Wiesent bis nach Burggailenreuth, einem Stadtteil von Ebermannstadt. Der Rückweg führt uns dann durch den sogenannten Zauberwald. Wir kommen dabei u.a. am Felsentor vorbei.

Rundwanderung Zauberwaldrunde, 8km, Gehzeit ca. 3 Stunden

Bildnachweis: Von ermell [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort