Durch den Rotehornpark


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.99km
Gehzeit: 01:39h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 2
Höhenprofil und Infos

In Magdeburg können Einheimische glücklicherweise schnell der Stadttristesse entfliehen, indem sie sich nach Buckau zum Rotehornpark begeben. Das Grünareal erstreckt sich über eine ausgedehnte Fläche von circa 200 Hektar und lädt zu einem nicht weniger großen Spaziergang ein. Bei entsprechenden Steigungen ließe sich möglicherweise sogar von einer Wanderung sprechen – die vorliegende Runde hält sich aber mit Anstiegen zurück und misst nicht mehr als sieben Kilometer in der Länge.

Ergo steht Ausflüglerinnen und Ausflüglern ein weitläufiger Spaziergang in natürlichem Ambiente bevor, auf dem der Alltag kurzzeitig vergessen werden darf. Mit vielen Pausen und zusätzlichen Erkundungen kann die Tour gut auf mehrere Stunden erweitert werden. Kinder und Fellnasen müssen gleichsam nicht zuhause bleiben.

Egal in welcher Konstellation heißt uns der GPS-Track willkommen und weist die Richtung im Uhrzeigersinn. Ebenso wie der Verlauf stellt das jedoch lediglich eine Empfehlung dar, die sich nach Beließen abwandeln lässt. Nach der Anreise im Pkw oder ÖPNV dürfen wir uns auch noch mit Proviant für ein Picknick im Freien eindecken. Am Ende locken zudem mehrere Restaurants auf eine Einkehr.

Erst einmal soll allerdings Zeit im Grünen verbracht werden, ohne Eile oder Sehnsucht auf den Abschluss hin. Die Naturanlage bietet genügend Möglichkeiten zur Ablenkung von Stress und Alltag, sei es der Mix aus Wiesen, Wald wie Gewässern oder eingestreuten Bauten. Dazu gehören neben Denkmälern und Skulpturen ebenfalls modernere Bauten, die nicht immer in das Flair passen. Dafür stehen Spielplätze und eigene Bereiche für Hunde bereit.

Während das Gelände vollständig vom Wasser der Elbe eingeschlossen ist, eröffnen sich zwischendrin trotzdem einige Blicke auf die Stadt. An anderen Stellen gibt derweil die Vegetation den Ton an und eignet sich für eine Rast im Gras. Das ist beispielsweise an den Überresten eines Forts aus dem 19. Jahrhundert möglich.

Im zweiten Teil wagt sich die Route noch kurz aus der Inselatmosphäre hinaus und schweift auf die gegenüberliegende Flussseite ab. Dort wandeln wir unter anderem im Klosterbergegarten und haben die Chance, im Elbelandhaus eine Mahlzeit auszukosten. Schließlich schlängelt sich der Pfad wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Bildnachweis: Von FalkoMD [CC BY-SA 2.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2024 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
357.24km
Gehzeit:
80:05h

Das Weiße Gold in der Magdeburger Börde bezieht sich einmal auf Zucker und die Rübe entlang der Süßen Tour (409km). Das Weiße Gold ist aber...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.7km
Gehzeit:
02:21h

Der Rundweg in Magdeburg ist etwa 9,7 Kilometer lang und auch für den ungeübten Wanderer gut zu absolvieren. Die Strecke ist überwiegend flach,...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.66km
Gehzeit:
02:14h

Kaum ein Künstler hat das Stadtbild Magdeburgs in den 1960-80er Jahren so bereichert wie Heinrich Apel. Das Bronzeportal des Alten Rathauses und...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
ElbetalBuckau (Magdeburg)RotehornparkAdolf-Mittag-SeeKlosterbergegartenHyparschale (Magdeburg)Albinmüller-TurmGroßer Werder (Magdeburg)SternbrückeFähre BuckauCracauer Wasserfall
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt