Durch den Maudacher Bruch zum Jägerweiher (Ludwigshafen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑82m  ↓82m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute wollen wir durch das Landschaftsschutzgebiet Maudacher Bruch in Ludwigshafen zum Jägerweiher wandern. Das Gebiet ist ein ehemaliger Altrheinarm, der etwa 900 vor Christus abgetrennt wurde.

Wir starten unsere Wanderung auf einem Parkplatz am westlichen Rande des Parkwalds Maudacher Bruch. Gen Norden brechen wir auf und wandern auf dem Waldweg. Dann erreichen wir nach etwa 200 Metern zu unserer Linken die Schützengesellschaft Ludwigshafen 1851. Weiter geradeaus folgen wir unserem Weg für weitere 300 Meter und biegen dann nach rechts ab. Leicht bergauf wandern wir durch den Wald.

An der zweiten Möglichkeit, nach etwa 300 Metern, biegen wir nach rechts ab. Dieser Weg führt uns nun gen Süden durch den Parkwald Maudacher Bruch. Bald passieren wir den Rastplatz Hellerhütte und gelangen auf den Weg Schlangengraben, welcher uns entlang einer schmalen Lichtung weiter durch den Wald führt. Etwa 600 Meter nachdem wir die Hellerhütte hinter uns gelassen haben, stoßen wir auf den Weg Scheidgraben. Auf diesen biegen wir nach links ab, um nach etwa 150 Metern wieder nach rechts abzubiegen.

Wir finden uns auf einem Weg entlang des Waldrandes. Blicken wir gen Osten über die Felder, so sehen wir den gemeinnützigen Kleingartenbauverein Kinkel. Wir wollen gen Südosten wandern. Am südlichen Zipfel des Kleingartenbauvereins führt uns unser Weg noch einmal in den Wald und wir erreichen einen großen Parkplatz an der Riedstraße. Von hier aus wandern wir auf eine Weg nördlich des Bruchfestplatzes. Nach 300 Metern biegen wir links ab, nach 100 Metern gleich wieder rechts.

Nach Nordosten folgen wir dem Weg am Waldrand entlang. Zunächst erstrecken sich zu unserer Linken weite Felder, doch bald erkennen wir den Schreiberweiher. Kurz darauf befindet sich der Jägerweiher zu unserer Rechten. Der Jägerweiher ist in den 1970er Jahren durch Kiesabbau entstanden, ist circa 250 Meter breit und 375 Meter lang. Nah am Ufer entlang umrunden wir ihn.

Das nächste Ziel unserer Wanderung ist die Höhe Michaelsberg (125m). Wir erreichen sie indem wir dem kleinen Bach südwestlich des Jäherweihers für einige Meter folgen und dann parallel zum Professor-Humke-Weg wandern. Am südlichen Hang des Michaelsberges angekommen, können wir einen Pfad nehmen, der uns direkt hinauf führt. Von der Höhe des Berges aus schweift unser Blick gen Südwesten über Maudach.

Dann wandern wir gen Südwesten wieder herab und weiter parallel zum Professor-Humke-Weg. Wir gelangen auf die Riedstraße und passieren den Tennisplatz. Dann biegen wir nach rechts auf den Weg entlang am Waldrand ab. Dieser führt uns gen Nordwesten zurück zu unserem Ausgangspunkt am Parkplatz. 

Bildnachweis: Von Immanuel Giel [Public domain] via Wikimedia Commons

Vgwort