Dornröschen-Rundwanderweg (Dörrenbach)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑399m  ↓399m
Dornröschen-Rundwanderweg Dörrenbach Wegzeichen Markierung Beschilderung

Beginnend ab Dörrenbach führt der Dornröschen Rundwanderweg auf einer märchenhaften Route vorbei an der Burgruine Guttenberg, den Buntsandsteinfelsen Steinerner Tisch und dem Stäffelsberg. Sieben Märchenstationen entführen den Wanderer dabei in die Welt der Gebrüder Grimm.

Märchenhaft ist der beliebte Dornröschen Rundwanderweg in der Pfalz auf vielerlei Art. Er beginnt und endet zum einen in dem malerischen Winzerdorf Dörrenbach, welches 1975 nicht nur zum schönsten Dorf an der Weinstraße gekürt wurde, sondern auch das Dornröschen der Pfalz genannt wird. Diesen Namen verdankt Dörrenbach womöglich der Tatsache, dass hier die Zeit still zu stehen scheint. Der historische Ortskern mit seinen typischen Fachwerkhäusern und dem prachtvollen Rathaus im Stil der Renaissance sorgen für ein bezauberndes Flair. Dazu laden die gemütlichen Weinstuben zur Einkehr ein.

Wanderer haben auf den vielen Wanderpfaden, die durch Esskastanien- und herrliche Mischwälder, vorbei an malerischen Weinhängen und zum nahe gelegenen Stäffelsberg führen, ihre Freude. Neben dem Pfälzer Weinsteig laden verschiedene Rundwanderwege rund um Dörrenbach dazu ein, die einzigartige Landschaft in vollen Zügen zu genießen. Mit rund zehn Kilometern Länge ist der Dornröschen Rundwanderweg besonders für eine Halbtageswanderung geeignet.

Dornröschen-Rundwanderweg Wegbeschreibung

Wir beginnen die Wanderung auf dem Dornröschen-Rundwanderweg ab dem Wanderparkplatz, der am Ortseingang von Dörrenbach gelegen ist. Zu Beginn verläuft der Weg auf dem Gebrüder-Grimm-Märchenweg, einem Qualitätswanderweg, der uns mit seinen Märchenstationen in die Welt der Gebrüder Grimm entführt.

Wir erreichen dann den Naturparkplatz Altes Bild. Hier startet der eigentliche Rundwanderweg, der uns unmittelbar in eine bezaubernde Waldlandschaft führt. Wir genießen die Ruhe der Natur und erreichen so den Wanderparkplatz Drei Eichen.

Nachdem wir diesen überquert haben, folgen wir dem Pfad zur Burgruine Guttenberg. Diese wurde im 12. Jahrhundert auf dem 503 Meter hohen Schlossberg errichtet. Zwar ist von dem einst prachtvollen Bau nur noch wenig zu sehen, dafür lockt jedoch der weite Blick über den Mundatwald und die Rheinebene.

Weiter hinauf geht die Wanderung bis auf den Stäffelsberg. Es lohnt sich, den Stäffelsbergturm zu besteigen, denn von dort genießen wir eine grandiose Aussicht über den Pfälzerwald und den Schwarzwald, ehe wir das letzte Wegstück zurück zum Naturparkplatz in Angriff nehmen. Hier endet der Rundwanderweg.

Bildnachweis: Von H. Schreiber [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort