Döbrabergweg (Frankenwald)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 24 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑395m  ↓395m
Döbrabergweg OS 45 Frankenwald

Der Döbraberg (795m) ist der höchste Gipfel im Frankenwald. Auf seiner Spitze steht der Prinz-Luitpold-Turm, von dem man einen wunderschönen Panoramablick über den Frankenwald und die angrenzenden Mittelgebirge hat. Unsere Tour aufs Dach des Frankenwalds startet am Bahnhof in Naila.

Vom Bahnhof in Naila gehen wir durch die Bahnhofstraße in die Kronacher Straße und folgen ihr bis ins Gewerbegebiet Naila-West. Hier biegen wir rechts in die Straße Am Kalkofen und dann wieder links (Zum Kugelfang) und verlassen das bebaute Gebiet. Auf einem schönen Feldweg geht es bergauf und man genießt die schöne Aussicht auf Naila.

Vorbei an Pechreuth mit kleinem Wildgehege geht es bis ans Ende der Stichstraße. Hier biegen wir links ab und wandern nach Lippertsgrün. Durch den Lippertsbachgrund wandern man später wieder bergan zur Bundesstraße B 173. Hinter der Bundesstraße hält man sich rechts und wandert nach Schwarzenbach am Wald.

Von Schwarzenbach aus erfolgt der Anstieg zum Döbraberg. Hier kreuzen sich eine Reihe Wanderwege, allen voran die Europäischen Fernwanderwege E 3 und E 6 und der Frankenweg. 1902 hat der Frankenwaldverein auf dem Döbraberg den 18m hohen Prinz-Luitpold-Turm erbaut. Der Blick reicht im Osten vom Erzgebirge zu den Höhen des Fichtelgebirges. Im Süden erkennt man die Radspitze (678m). Im Westen und Norden sieht man die Höhen des Thüringer Waldes.

Vorbei an der Radarstation am Döbraberg wandert man in den Ort Döbra. Vor dem ersten Haus biegen wir schräg nach links in die alte Nailaer Straße ein. Über Döbrastöcken und Poppengrün geht es nach Marlesreuth. Am Ende von Marlesreuth biegen wir links in einen Feldweg, der uns über den Aussichtspunkt Garlesfelsen zurück nach Naila führt.


Bildnachweis: von StFr (Eigenes Werk) [CC0], via Wikimedia Commons