Burgruine Sachsenstein und Priorteich


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑155m  ↓155m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bad Sachsa am Südrand des Harzes ist ein heilklimatischer Kurort, ideal als Start- und Zielort einer Wanderung durch die herrliche Natur, in diesem Fall mit dem Naturschutzgebiet Priorteich/Sachsenstein. Der Priorteich wurde von den Mönchen des Klosters Walkenried angelegt, das sich östlich davon befindet. Die kurze Runde wird uns mit viel Abwechslung erfreuen.

Ausgehend von Parkplatz Friedwald, östlich von Bad Sachsa, kommen wir über die L604 und an weiteren Teichanlagen vorbei zur Burgruine Sachsenstein aus dem 11. Jahrhundert. Man sieht nur einige Mauerreste, einen Teil davon im Fischgrätmuster. Man geht davon aus, dass die Burg nie fertiggestellt worden war.

Wir queren Gleise und wandern entlang der Felsen der Sachsensteinklippen. Der markante Felszug gehört zur Südharzer Gipskarstlandschaft. Die Sachsensteinklippen fallen südwestlich zum Uffetal hin ab. Die Steilwand ragt bis zu 30m aus der Umgebung empor. Empor sind wir auch an einem Aussichtspunkt von der Klippe aus mit Blick über Bad Sachsa und Umgebung. Östlich breitet sich ein Steinbruchgelände aus.

Vom Sachsensteinblick aus wandern wir gen Norden und kommen zum Zwergenhäuslein mit Kamin, einer kleinen Höhle. Die nächste kleine Höhle liegt auf der anderen Seite der Gleise, die Waldschmiede, vielleicht auch ein Ort der Zwerge?

Jetzt kommen wir zum Priorteich, den wir halb umrunden und wo wir an einem Waldfreibad vorbeikommen. Wo sich jetzt Badende zu Wasser lassen können, schwamm einst das Essen für das Kloster Walkenried. Das man sich übrigens unbedingt anschauen sollte, wenn man schon mal hier ist. Durch den Wald wandern wir zurück an die L604 und zum Parkplatz Friedwald.

Um einen schönen Abschluss des Spaziergangs zu haben, empfiehlt sich ein Bummel durch Bad Sachsa, durch das die Uffe sich auch ihren Weg bahnt. Die Uffequelle ist nördlich des Kurorts und fließt unter dem Namen Sachsengraben der Wieda zu. Das schafft sie binnen 15km.

Bildnachweis: Von Torbenbrinker [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort