Bergwanderung zur Laglerhütte am Heuberg-Massiv


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 59 Min.
Höhenmeter ca. ↑940m  ↓940m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf dieser Runde in den Chiemgauer Alpen, östlich des Inntals und südlich von Nußdorf an der Grenze zu Österreich wird es alpin. Wir gehen zum Gipfel auf dem Kitzstein (1.398m). Trittsicherheit ist auf jeden Fall erforderlich und wir behalten uns vor, falls es uns zu rutschig vorkommt, den kleinen Abstecher nicht zu machen. Fantastische Aussichten wird es auf der Runde allemal geben!

Bis zum Höhepunkt der Runde von 480m auf etwa 1.361m haben wir 7km lang Zeit. Die anschließenden 3 bis 3,5km geht es dann relativ schnell wieder runter, bevor man den letzten Kilometer in Tallage ausklingen lassen kann. Start und Ziel ist der Parkplatz bei Windshausen nahe dem Euzenauer Bach, der in den Inn mündet. Von Parkplatz aus erstreckt sich die Runde in Richtung Norden und Nußdorf.

Zunächst gehen wir stetig aber noch gemächlich bergan in nordöstlicher Richtung durch den Wald. Wir nehmen in etwa den Weg, den auch der Euzenauer Bach nimmt, kommen ihm aber nicht zu nahe. Dann geht es über den Gänsgraben, zusammen mit dem Euzenauergraben bildet er den Euzenauer Bach. Unser Weg (Nummer 225) führt uns zu den Almen auf der Euzenau.

Die Triesdorfer Hütte ist ein Sozialwerk, das deren Mitgliedern zur Verfügung steht. Zwei weitere Almen gesellen sich in die Weideflächen, die Hammermeister sowie die Euzenauer Alm. Wir passieren den Euzenauergraben und kurz drauf hört unser Weg auf die Nummer 223. Nachdem wir über die Almwiesen relativ flach gewandert sind, ist es fast unnötig zu sagen, dass wir anschließend weiter auf dem aufsteigenden Ast sind.

Noch ein Stück Wald und dann erfreuen wir uns erneut Almenwiesen, nämlich denen der Daffnerwald-Almen. Die Laglerhütte und die Deindlhütte sind bewirtschaftet. Die Laglerhütte haben wir nach rund 5,7km erreicht und damit eine Höhe von 1.058m etwa. Nochmal durchgeschnauft und hinauf zum Kitzstein, der gehört zum Heuberg (1.338m), der vier Gipfel zählt. Angrenzend ist die zugehörige Wasserwand (1.363m) und die Kindlwand (1.229m), an denen wir hernach vorbeikommen, die wir aber nicht über deren anspruchsvolle Pfade erklimmen werden – alles in einer Tour ist uns dann doch zu heftig.

Der anschließende Weg über den Heuberg ist dagegen eher gemütlich zu machen. Wir genießen die wundervollen Aussichten in die Landschaft, zu den Bergen und über das Tal! Dann umrunden wir auf dem Weg 224 die „Eingefallene Wand“ und kommen zur Bichleralm. Prima Aussichten auch von hier und den weiteren Punkten auf dem Weg. Nördlich von uns ist ein Steinbruchgelände (Nußdorf). Durch die Ortsteile Haus und Mühlhausen kommen wir entlang dem Euzenauer Bach und einem E-Werk zum Parkplatz zurück.

Bildnachweis: Von MartinThoma [CC0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort