Aufseßtal (Fränkische Schweiz): Die fünf schönsten Wanderwege

Die Aufseß ist ein 30 Kilometer langer Fluss, der bei Königsfeld entspringt und zwischen Waischenfeld und Gößweinstein in die Wiesent mündet. Das Aufseßtal gilt als eines der schönsten Wanderziele in der Fränkischen Schweiz.

Die Aufseß fließt mitten im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Zwischen Wüstenstein und Doos gibt es im Aufseßtal keine Straße, was den etwa sechs Kilometer langen Talraum als Wandergebiet besonders auszeichnet. Schöne Einkehrmöglichkeiten und der naturnahe Verlauf der Aufseß tun ein Übriges. Das sind die fünf schönsten Wandertouren, die man im Aufseßtal unternehmen kann.

1. Durchs Aufseßtal zur Kuchenmühle und durchs Wiesenttal zurück

Das ist eine dieser klassischen Tageswanderungen mit schöner Einkehrmöglichkeit und abwechslungsreicher Natur. Wir starten an der Karsthöhle Riesenburg, kommen nach Doos, pausieren an der Kuchenmühle, passieren das Kühloch und die Silbergoldsteinhöhle und tanken an Burg Rabeneck noch ein bisschen Kultur.

Rundwanderung durchs Aufseßtal zur Kuchenmühle, 16km, ca. 4,5 Stunden Gehzeit

2. Rund um Wüstenstein mit Berglastubn, Fuchslöchern und Glockenfels

Die Berglastubn sind ein Aussichtspunkt, die Fuchslöcher eine Höhle und der Glockenfels ein Berg mit Gipfelkreuz und all das kombinieren wir mit dem Aufseßtal. Start für diese Rundtour ist Wüstenstein, Straßennutzern bekannt durch seine kurvige Ortsdurchfahrt.

Rundwanderung um Wüstenstein, 9km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

3. Vom Bierdorf Aufseß zum Taschnerfelsen und Himmelssteuberer

Aufseß ist nicht nur ein Fluss, sondern auch eine Gemeinde, die an eben diesem Fluss liegt. Und nicht nur das. Aufseß liegt auch noch an der Fränkischen Bierstraße und nennt sich selbst Brauereidorf. Und das mit Guinness-Buch-der-Rekorde-Eintrag: Mehr Brauereien pro Einwohner gibt’s weltweit nicht. Bevor wir uns an frischem Bier stärken, wandern wir aber und sehen auf dem Weg u.a. Schoss Oberaufseß, den Felsengarten Himmelssteuberer und den bei Kletterern beliebten Taschnerfelsen. 

Rundwanderung zum Taschnerfelsen und Himmelssteuberer, 14km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

4. Drei Schlösser, vier Brauereien, ein Weg: das passt!

Bier oder Burg mag man sich zu Beginn der Wanderung fragen. Wir starten erneut im Bierdorf Aufseß und wandern durchs Aufseßtal (mit zwei Schlössern) und dann westwärts zum Schloss Greifenstein. Ebenfalls am Weg liegt der Hugoturm und die Schweizerhaushöhle.

Rundwanderung Drei-Schlösser-Weg im Aufseßtal, 14km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

5. Im Herzen der Fränkischen Schweiz: dem Muggendorfer Gebürg

Das ist einer der All-time-favorites in Sachen Wandern und Fränkische Schweiz: der Rundwanderweg Muggendorf führt zur Oswaldhöhle und zum Quackenschloss, zum Aussichtsfelsen Adlerstein und zur Höhlenruine Riesenburg, ins Wiesenttal und ins Aufseßtal.

Rundwanderung um Muggendorf, 13km, Gehzeit ca. 3,5 Stunden

Bildnachweis: Von Reinhold Möller [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderziele Wanderempfehlung
Vgwort