Auf dem Kunstwanderweg von Bad Belzig zum Schloss Wiesenburg (Südroute)


Erstellt von: Wanderjule
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑107m  ↓139m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Südroute des Internationalen Kunstwanderwegs vor den Toren Berlins verbindet die Bahnhöfe Bad Belzig und Wiesenburg/Mark miteinander. Ein Start ist in beiden Orten möglich - am Wochenende empfiehlt sich ein Start in Wiesenburg, da der Zug dort nur zweistündlich verkehrt, in Bad Belzig jedoch stündlich ein Zug nach Berlin und Potsdam fährt.

Bis zur mittelalterlichen Burg Eisenhardt in Bad Belzig ist der Wegeverlauf der Südroute vom Bahnhof ausgehend identisch mit dem der Nordroute. Vorbei an der "Axis mundi 2", dem Roger-Loewig-Haus zur schönen Aussicht auf dem Presseberg geht es über das Burgbräuhaus zur Burg. Unterhalb der Burg in den Burgwiesen, die im Frühjahr übrigens mit Orchideen übersät sind, trennen sich die beiden Routen.

Die Südroute führt am "Flämischen Haus" vorbei in Richtung Borne. In dem Künstlerdorf können Sie der Bockwindmühle Borne einen Besuch abstatten oder sich in der Flämingrose Borne stärken.

Weiter geht es durch eine Obstbaumallee (Pflaumen und Mirabellen) an der "Ruhenden Brücke" vorbei und unter dem Original drunter durch, Danach kann man mit den "Wölfen" um die Wette heulen, welche übrigens den Publikumspreis des deutsch-flämischen Künstlerwettbewerbes ergattern konnten.

Nun ist das Schloss Wiesenburg auch nicht mehr weit. Zur Kaffeezeit lohnt sich ein Besuch in Simones Café hinter dem Schloss. Durch den Schlosspark führt die Tour trassengleich mit der Nordroute zum Bahnhof am Park Wiesenburg. Wenn der Zug noch nicht in Sicht ist, kann man auch hier die Zeit mit Kaffee und Kuchen oder bei einem Besuch der wechselnden Ausstellungen vertreiben.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.