Altstadtrunde Lahr im Schwarzwald


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑89m  ↓89m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Umgeben von abwechslungsreicher Natur zeigt sich das Städtchen Lahr eingebettet zwischen Weinbergen und den Höhenzügen des Schwarzwalds im Schuttertal. Die Schutter werden wir auf der Runde auch treffen, ebenso die gepflegte Altstadt und den hübschen Stadtpark.

Unser Stadtbummel wird uns zunächst zum Landesgartenschaugelände führen.. In Lahr findet vom 12.4. bis 14.10. 2018 die Landesgartenschau Baden-Württemberg statt. Es gibt drei Themenareale: einen Bürger-, einen Seegarten- und einen Kleingartenpark. Das Landesgartenschaugelände liegt im Dreieck zwischen B 3 und B 415 und wir streifen es südlich vom Entenpark.

Wir starten unsere Runde durch die Altstadt am Bahnhof Lahr (Schwarzwald) und wenden uns gen Süden. Es geht durch die Eisenbahnstraße in den Entenpark. Am Königsberger Ring steht seit 2006 die evangelische methodistische Kirche Lahr.

Wir biegen nach links in die Römerstraße ein. Auf der anderen Seite der B 415 erstreckt sich das Areal der Landesgartenschau. Es geht durch die Breslauer Straße in Richtung Zentrum, wo wir auf die Schwarzwaldstraße kommen. Wir halten uns ostwärts und kommen zum Schulzentrum. Via Martin-Luther-Straße queren wir die Schutter, folgen einem Stück ihrem Ufer und nähern uns dem historischen Zentrum von Lahr. Dort gibt es allerhand zu sehen, die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit Doppelturmfassade zum Beispiel. Die katholische Kirche im neoromanischen Stil wurde 1849 fertiggestellt.

Das Neue Rathaus (1807) mit zwei Flügeln umrahmt die Lotzbeckanlage mit Brunnen und entspricht dem Stil des Klassizismus. Es geht auf einen Fabrikanten zurück. Auch eine Schnupftabakfabrik gab es hier einst.

Wir spazieren zum Wahrzeichen von Lahr, dem Storchenturm aus Sandstein, auch Burg Lahr genannt. Der Storchenturm ist der mittelalterliche Rest einer Wasserburg aus der Zeit um 1200. Bis in die 1960er Jahre hatten dort Störche ein Nest. Zwei Türme und Mauerreste sind erhalten. Von einem Turm aus hat man eine schöne Rundumsicht über die Stadt und auf die Vorberge. Bauherren damals waren die Herren von Geroldseck. Einen Blick in die Historie liefern Tafeln im Turm.

Wir gehen jetzt zum Schlossplatz. Der Schlossplatz ist so alt wie die Stadt Lahr selbst (13. Jahrhundert). Dann geht es zum Sonnenplatz, auch ein hübscher Flecken in der gepflegten Altstadt von Lahr, umrahmt von historischen Wohn- und Geschäftshäusern aus Stein und Fachwerk mit gezierten Giebeln und Erkern sowie moderner Kunst auf Kopfsteinpflaster. Das Hotel Sonne sticht ebenfalls hervor.

Das schmucke Alte Rathaus in der Obertorstraße stammt laut Inschrift aus dem Jahr 1608. Es zeigt sich in rot und mit hübschem Volutengiebel, einer Sonnenuhr, einer spätgotischen Freitreppe und unten war einst eine offene Frucht- und Gerichtshalle.

Jetzt gehen wir zum Stadtpark Lahr. An dessen Rand steht die evangelische Christuskirche (1880), ein Kuppelbau im Stil der italienischen Renaissance. Sehr monumental. Übrigens sind im Stadtgebiet von Lahr neun Kirchen zu finden und zusammen mit den Stadtteilen und den Kapellen kommt man auf 21 Sakralbauten. Eine Hauptkirche ist die Stiftskirche östlich vom Storchenturm und unserer Runde. Sie ist von einem Friedhof umgeben und geht auf eine Klosterkirche des 13. Jahrhunderts zurück.

Der Stadtpark Lahr mit Teich, Orangerie, Pavillon, Bismarck und Kunst lädt zum Entspannen ein. Hier grünt und blüht es im jeweiligen Jahreszeitengewand. Bekannt ist der Stadtpark auch für seine Rosen im Herz des 4,5ha großen Areals. Die Parkanlage geht auf das 19. Jahrhundert zurück.

Wir folgen der Kaiserstraße und kommen zur Martin-Luther-Kirche in Lahr-Dinglingen im Stil des Barock aus dem Jahr 1784. Über die Altmühlgasse passieren wir erneut die Schutter, folgen ihr und gelangen zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Badener2010 [CC BY-SA 3.0 de] via Wikimedia Commons

Vgwort