Altenberg: Zweitürme-Tour (Louisenturm und Aussichtsturm Oberbärenburg)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑434m  ↓434m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Altenberg im Erzgebirge gilt als internationales Wintersportzentrum. Aber auch im Frühling, Herbst und Sommer lohnt sich ein Ausflug, denn rund um Altenberg lässt sich auf einer Wanderung die schöne Landschaft erkunden. Wir haben uns für diese Tour durch den Wanderroutenplaner von Dertour inspirieren lassen, die genaue Wegführung dann aber doch noch etwas verändert.

Startpunkt ist am Bahnhof Altenberg. Wir gehen hinter den Bahnhof und vorbei an der evangelischen Kirche. Dann wandern wir hinauf zum Geisingberg (824m). Hier steht seit 1891 der 18 Meter hohe Louisenturm. 1828 besuchte Alexander von Humboldt den Gipfel des Berges und führte hier Höhenmessungen durch. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts existierten auf dem Gipfel Pavillons, die von den sächsischen Königen, insbesondere König Anton, für Jagdzwecke genutzt worden sind. Heute steht hier neben dem Louisenturm die Bergbaude Geisingberg, wo man sich gut erfrischen für den weiteren Marsch.

Über den Klengelweg kommen wir wieder zur Schienentrasse, kreuzen diese und wandern weiter zum Altenberger Ortsteil Hirschsprung. Das war zu DDR-Zeiten ein beliebter Urlaubsort, mehrere volkseigene Betriebe unterhielten in Hirschsprung Ferienobjekte für ihre Kollegen.

Am Forstamt Hirschsprung halten wir uns links, wandern in den Wald hinein und hinauf zur Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg. Die wurde 1982 gebaut. Träger war bis 1989 die Stasi. Die Bobbahn Altenberg war als fahrtechnisch anspruchsvollste Bobbahn der Welt geplant, um den DDR-Bobsportlern optimale Vorbereitungsbedingungen für internationale Wettkämpfe zu ermöglichen. Die geplanten Baukosten verdoppelten sich für das Prestigeprojekt. Heute finden auf der Bobbahn Weltcuprennen der Rennrodel-, Bob- und Skeletonschlitten statt.

Wir gehen weiter nach Oberbärenburg und steuern hier den Aussichtsturm Oberbärenburg an. Der überwiegend aus lasiertem Fichtenholz und verzinktem Stahl bestehende Aussichtsturm ist 14 Meter hoch und bietet einen weiten Blick ins Erzgebirge, über die Sächsische Schweiz und bis nach Dresden im Elbetal.

Über den Kirchsteg wandern wir wieder in den Wald hinein und wieder Richtung Bobbahn. Der Rückweg führt uns aber etwas anders als der Hinweg. Wir kommen durch den Wald ans Wasser, genauer an den Speicher Altenberg, den Großen Galgenteich und den Kleinen Galgenteich. Der Große Galgenteich wurde im 16. Jahrhundert für den Zinnbergbau angelegt, der Kleine Galgenteich wurde fürs Zinnwaschen benötigt und ist heute ein Schwimmbad. Der Speicher Altenberg ist eine Talsperre, die 1987-1993 angelegt wurde.

Bildnachweis: Von PaulT (Gunther Tschuch) [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort