Achtermannshöhe und Hahnenkleeklippe Entdeckertour (Harz)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑291m  ↓291m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die 14,7km Wanderung bindet zwei Schlaufen mit dem Knoten in der Mitte in Königskrug, dem Start und Ziel der Wanderung. Einmal geht es gen Süden zur Hahnenkleeklippe und einmal gen Norden zur Achtermannshöhe mit Panoramaaussicht. Königskrug ist ein Braunlage-Ortsteil auf 751m mit einem Gasthof, einem Schullandheim, Skiunterkünften und Ausgangsort unterschiedlich langer Wanderrunden.

Vom Gasthaus in Königskrug gehen wir die erste Schlaufe gegen den Uhrzeigersinn und machen uns in Richtung Hahnenklee auf. Westlich der Hahnenkleeklippen fließt die Oder, östlich ist der kleine Brunnenbach. Die Hahnenkleeklippen kommen auf eine maximale Höhe von rund 750m. Die Klippen bestehen aus Hornfels. Der Name Hahnenklee leitet sich von „Hahnenkliev“ ab, das man mit Hohen Klippen übersetzt. Auf den Klippen ist auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel. Bedingt durch den Naturschutz dürfen die Felsen nicht beklettert werden, das war vor 1981 noch anders.

Nach dem Ausguck halten wir uns in östliche Richtung und gehen den Brunnenbachsweg, der uns über den Brunnenbach leitet. Von da aus biegen wir nach links in den Kaiserweg ein und kommen am ehemaligen Forsthaus Brunnenbach vorbei. Dann treffen wir auf den Weg „Alte Harzburger Straße“. Östlich davon ist die Burgstelle Neues Schloss, eine spätmittelalterliche Turmburg auf 755m.

Über den Königsweg kommen wir nach Königskrug zurück und nehmen die Nordschleife der Wanderrunde zur Achtermannshöhe in Angriff und zwar über den Milliardenweg. Wir gehen eine Spitzkehre und erklimmen die Achtermannshöhe auf 925m. Sie besteht aus Brockengranit unten und oben ist eine baumlose Kuppe aus Hornfels. Von oben genießt sich eine fantastische Panoramaaussicht bis zum Brocken beispielsweise. 

Westlich der Achtermannshöhe ist übrigens der Oderteich und östlich die Quelle der Kleinen Bode. Ihrem Bachlauf begegnen wir auf der Rücktour über den Milliardenweg. Ein Stück begleiten wir sie, biegen dann in die Königsbruch-Straße ein, die uns am Standort der Kühnholdschen Grube vorbei-, über das Ulrichswasser hinüber- und nach Königskrug zurückführt.

Bildnachweis: Von Kassandro (Eigenes Werk) [GFDL], via Wikimedia Commons

Vgwort