Über den Baier in der thüringischen Rhön


8 Bilder
Artikelbild
Länge: 23.62km
Gehzeit: 06:24h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 72
Höhenprofil und Infos

Der Baier erhebt sich im thüringischen Wartburgkreis im Nordosten der Auersberger Kuppenrhön. Er ist das Ziel dieser Rundwanderung, die in Bremen startet. Natürlich nicht das Bremen an der Weser, sondern den Ortsteil Bremen der Stadt Geisa in der thüringischen Rhön.

Wir gehen auf einem Wirtschaftsweg parallel zur Landstraße Richtung der Ortschaft Oechsen. Der Weg führt bergauf und ein Waldweg verwehrt uns den Blick auf die Höhenlage um die Gemeinde Oechsen. Wir haben aber einen Blick auf die wenigen Häuser von Lenders.

Weiter führt der Weg bergauf bis auf 635 m NN. Es geht wieder abwärts bis zur auf Anfrage bewirtschafteten Emberghütte (des Rhönklub Zweigverein Oberalba e.V. - Hüttenwart: Bernd Oechsner, Tel. 036964/7367) auf der Passhöhe beim Emberg (500 m NN) zwischen den Ortschaften Oechsen und Oberalba. Hier bietet sich neben dem Rastplatz auch ein fantastischer Weitblick auf die Tallage von Dermbach.

Unser Weg führt uns wieder bergauf auf dem Gipfel des Baier. Am Schluss wird der Weg immer schmaler und felsig. Nach dem schweißtreibenden Anstieg hat man leider kaum Aussicht, weil der Basaltgipfel des Baier auf 714 m NN in dichtem Wald liegt. Es folgt ein felsiger Abstieg vom Gipfel (Vorsicht bei Nässe!) und weiter geht es talwärts nach Oechsen. Der Blick weitet sich und vor uns liegt der genannte Ort und im Hintergrund der 573 m NN hohe Arzberg, der mit einem Sendemast bestückt ist.

Unser Weg führt uns durch Oechsen und einem Radweg auf ehemaliger Bahntrasse zum genannten Arzberg. Der Weg führt etwas unterhalb des Gipfels vorbei. Wir treten unvermittelt aus dem Wald und genießen den Blick auf Otzbach und den im Hintergrund liegenden Baier. Hier genießt man den typischen Blick der offenen Ferne in der Rhön. Auf einem Höhenrücken, vorbei an einem steinernen Heiligenbild trennen uns noch wenige Kilometer von Bremen. Beim Abstieg in den Ort passieren wir noch eine Steilwand aus Muschelkalk. Kaum vorstellbar, dass vor Jahrmillionen hier ein Meer war.

Die Tour ist aufgrund der Länge anspruchsvoll. Die Wege sind überwiegend gut zu gehen und meist Feldwege. Nur in der Ortschaft Oechsen und beim Gang zum Arzberg laufen wir auf einer Teerstraße. Man sollte sich Essen und Getränke einpacken, weil es nur wenige Rastplätze mit Verpflegung gibt.

Autor: mondim
Der Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © mondim via ich-geh-wandern.de

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.16km
Gehzeit:
02:55h

Diese Wanderung bewegt sich in der typischen Rhönlandschaft, der offenen Matten und Fernen. Wir starten am Katzensteinhof, einem Relikt des Nationalsozialismus,...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.08km
Gehzeit:
04:13h

Der Premium-Wanderweg Keltenpfad führt auf gut 15km rund um das Keltendorf Sünna über den Öchsen (627m) und Dietrichsberg (667m). Der Keltenpfad...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
24.22km
Gehzeit:
06:23h

Von Tann aus wandern wir weiter auf dem Hochrhöner. Heute geht es dabei von Hessen hinüber nach Thüringen. Es geht los in der Marktstraße, die...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
OechsenBaierEmberghütteEmberg (Bad Teinach-Zavelstein)