Warndt-Wald-Weg (Saarland)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑298m  ↓298m
Warndt-Wald-Weg bei Saarbrücken

Der Warndt ist ein großes Waldgebiet beiderseits der saarländisch-lothringischen Grenze westlich von Saarbrücken und heute ein beliebtes Naherholungsgebiet im Saarland. Der Warndt-Wald-Weg führt uns abwechslungsreich durch Bachtäler, Hohlwege und Mischwälder. Während der Wanderung auf dem Warndt-Wald-Weg bietet uns die Aussichtsplattform über der Sandgrube von Freyming-Merlebach eine wundervolle Aussicht in das Tal.

Der Warndt-Wald-Weg startet am Jagdschloss Karlsbrunn. Das Jagdschloss Karlsbunn wurde Anfang des 18. Jahrhunderts im Auftrag von Landesfürst Ludwig von Nassau-Saarbrücken errichtet. Ein großes Eingangsportal führt uns an die erste Etappe, die über eine Wiesenfläche verläuft, bis wir über eine Steigung den Meisenberg (301m) erreichen. Hier werden unsere Anstrengungen mit einem schönen Blick auf Karlsbrunn belohnt.

Der Warndt-Wald-Weg leitet uns weiter Richtung Norden entlang des Bachlaufes hin zur Sproßmannquelle. Hier überqueren wir die stillgelegten Gleise des Bergwerkes Warndt und wandern in südöstliche Richtung am Rand eines überwucherten Großbruchtals. Für kurze Zeit bewegen wir uns im freien Feld und können hier die tolle Aussicht auf den in der Region Warndt gelegenen Ort Emmersweiler und das zu Frankreich gehörige Forbach genießen.

Wir folgen dem Verlauf des Warndt-Wald-Wegs Richtung Südwesten und kommen hier an dem Nikolausweiher vorbei. Der Nikolausweiher wurde ursprünglich für die dem Kloster angehörigen Mönche angelegt, um deren Nahrungs- und Wasserversorgung zu sichern. Hier ist für unser leibliches Wohl gesorgt, so dass sich eine Pause an diesem idyllischen Gewässer anbietet.

Nach unserer Einkehr, steuern wir das Wildgehege Karlsbrunn an. Mit ein wenig Aufmerksamkeit und Glück können wir hier sogar Rehe beobachten.

Nach einem steilen Aufgang erreichen wir die ehemalige französische Grube Freyming-Merlebach, die zur Zeit renaturiert wird. Spektakulär ist der Blick von der Aussichtsplattform über die Sandgrube (französisch: Carrière) von Freyming-Merlebach in der östlichen Schleife des Warndt-Wald-Wegs.

Das letzte Wegstück auf dem Warndt-Wald-Weg führt uns durch die typischen Nadelwälder des Warndt und geht dann ins freie Wiesengelände über bis wir wieder zum Jagdschloss Karlsbrunn gelangen.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1 by Jean Marc Pascolo [CC-BY-SA-3.0]

Vgwort