Wanderurlaub: Welche Länder lohnen?

Genussreisen liegen im Trend – so nicht zuletzt der Wanderurlaub. Spektakuläre Kulissen und wohltuende Bewegung an der frischen Luft machen die Reize von Wanderreisen aus. Als bekennende Wanderer-Nation bereisen Deutsche auf der Suche nach Wandergenüssen zu relativ günstigen Preisen das eigene Land. Aber deutsche Wanderer zieht es auch ins Ausland. Einige Länder lohnen für Wanderurlaube besonders.

Von europäischen Destinationen bis hin zu fremden Kontinenten ziehen die unterschiedlichsten Reiseziele Wanderurlauber an. Neben den möglichen Wanderrouten entscheiden das Budget und die geplante Urlaubslänge über die besten Wanderdestinationen. Mit der Planung beginnt man lieber frühzeitig. Vor allem in der Haupturlaubszeit sind Unterkünfte in den schönsten Wanderländern der Welt oftmals Mangelware.

Ein Planungstipp vorab: Bei der Abschätzung der Reisekosten unbedingt sämtliche Anreisemöglichkeiten für den Zielort bedenken – vom Flug bis hin zur Reise mit der Bahn. Mit Anbietern wie Omio lässt sich so die preiswerteste Verbindung finden.

Weltklasse-Wanderungen: Welche Regionen ziehen Wanderurlauber an?

Zu Fuß durch Patagonien. Auf allen Vieren durch die Dolomiten oder von hohen Gipfeln ganz Afrika überblicken. Auf der ganzen Welt laden einmalige Wanderungen durch atemberaubende Landschaft zum Entdecken ein. Schon gut: Die deutsche Heimat hat viel zu bieten, was Wandertouren betrifft. . Von den Alpen bis hinauf in den Harz warten herrliche Routen darauf, entdeckt zu werden. Aber auch internationale Trekkingtouren haben ihre Reize. So ganz besonders in Ländern und Regionen wie

  • Südafrika, wo am Indischen Ozean der Tsitsikamma Nationalpark liegt
  • Island, wo der berühmte „Weg der heißen Quellen“ durch die Wildnis führt
  • Österreich, wo Hüttentouren durch die Alpen warten
  • Mallorca, wo sich in der Serra de Tramuntana traumhafte Hochebenen eröffnen
  • Nepal, wo der Annapurna-Trek um den nepalesischen Himalaya führt
  • Patagonien, wo sich im chilenischen Teil Gletscher und Berge aufketten
  • Schwedisch Lappland, wo der Königspfad seinem Namen alle Ehre macht
  • Afrika, wo sich das höchste frei stehende Bergkette der Welt befindet
  • Tibet, wo in den Hochebenen grenzenlose Weite herrscht
  • Südtirol, wo die Dolomiten bis nach Italien führen

Übrigens haben auch Australien, die USA, Kanada und Asien ihre Reize, was Weitwanderurlaube betrifft. Wer die gesamte Palette an Möglichkeiten entdecken möchte, wendet sich zur Informationsbeschaffung am besten an Wanderverbände.

Wandertouren im Ausland planen: Tipps und Hinweise

Wohin es Wanderurlauber auch zieht: Trekkingtouren im Ausland sollten noch besser geplant sein als solche in der Heimat. Das betrifft vor allem Anfänger, die erstmals zu mehrtägigen Trekkingtouren aufbrechen. Die Zusammenstellung der passenden Ausrüstung ist gerade für Weitwanderungen das A und O. Völlig ungeübt sollte niemand zu langen Wanderurlauben im Ausland aufbrechen. In der Heimat wird vorab ab besten etwas trainiert. Nicht nur, um genügend Kondition zu haben. Auch das Orientierungsvermögen lässt sich so auf Vordermann bringen.

Ausnahme: Wer geführte Gruppenwanderungen als Urlaub bucht, muss sich nicht selbst orientieren. Entsprechende Angebote gibt es für jeden Könner-Grad. Blutige Anfänger können sich damit beispielsweise auf Weitwanderurlaube in Eigenregie vorbereiten. In Regionen wie Afrika sind geführte Trekking-Touren aufgrund der ungewohnten Fauna und Flora ohnehin zu empfehlen.

Wer den Wanderurlaub selbst organisiert, sollte sich nicht überschätzen. Das nimmt der Reise nicht nur den Urlaubscharakter, sondern kann im schlimmsten Fall lebensgefährlich werden. So insbesondere für Alleinreisende, die in abgeschlagene Regionen aufbrechen. Zu internationalen Wanderurlauben gehört in jedem Fall auch ein Reise-Krankenschein der Krankenkasse dazu. Für Destinationen außerhalb der EU lohnt eine Reisekrankenversicherung, um im Falle eines Wanderunfalls nicht auf möglichen Behandlungskosten sitzen zu bleiben.

Klein anfangen: Welche internationalen Wanderurlaube sind anfängertauglich?

Es müssen nicht gleich die Achttausender im Himalaya sein. Für Anfänger stehen zahlreiche Wanderurlaubsziele bereit, die ihrem Level eher entsprechen. Beispielsweise sind gut angelegte Wege eher unbefestigten Routen unbedingt vorzuziehen, falls keinerlei Vorerfahrung gegeben ist. Regionen wie die österreichischen Alpen und die Südtiroler Dolomiten werden diesem Anspruch gerecht. Außerdem setzen Anfänger die Länge der Tagesetappen idealerweise relativ niedrig an, um sich nicht zu überfordern. Was sich in einsamen Gegenden aufgrund der wenigen Unterkünfte eher schwierig gestaltet, ist in vielen hoch touristischen Wanderregionen kein Problem. Wer sich für eine gebuchte Trekking-Reise entscheidet, profitiert bei der Tour-Auswahl von der Expertise der Veranstalter.

Bildnachweis: Von Nathan Dumlao [Lizenz] via unsplash.com

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber
Vgwort