Wanderachter im Kochertal (ab Bad Friedrichshall)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 25 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑463m  ↓463m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wollen heute den mittelschweren Wanderweg KJ3 im Wandergebiet Kocher-Jagst wandern. Über Feld- und Wiesenwege wandern wir vorbei am idyllischen Schachtsee und erklimmen die bewaldeten Hügel zwischen Jagstfeld und Degmarn.

Los geht’s in Bad Friedrichshall am Parkplatz am Hirschfeldplatz. Wir wandern am Sperrfechter Freizeitpark und dem Hirschfeldsee vorbei und biegen dann nach rechts ab. Über den Fluss Kocher führt uns eine Brücke. Dann biegen wir nach links ab und wandern den Hagenbacher Wehrweg entlang des Salinenkanals. Südlich unseres Weges fließt der Fluss Kocher.

Entlang des Salinenkanals wandern wir über die Bundesstraße 27 und überqueren anschließend die Bahngleise. Nun nimmt unser Weg eine leichte Rechtskurve. Durch das Prinzessinnenwäldchen wandern wir weiter parallel zum Salinenkanal und überqueren diesen bei der Flussgabelung zum Kocher. Über den Weg Fahrberg wandern wir auf die Poststraße, abermals über die Gleise und dann weiter zum Schachtsee.

Der Schachtsee liegt ruhig am westlichen Waldrand des Kocherwaldes. Wir umwandern den See auf seiner Westseite und gelangen dann in den Wald hinein. Vorbei an alten Eschen, anderen Laub- und vereinzelten Nadelbäumen wandern wir auf einem Pfad.

Bald verlassen wir den Wald und wandern gen Norden. Unser Weg führt uns weiter am Stadion entlang. Am Sportpark Parkplatz biegen wir auf den Weg Hohe Straße ab. Dieser stellte wahrscheinlich schon zu Zeiten der Römer eine wichtige Handelsstrecke dar. Wir folgen dem Weg Hohe Straße gen Nordosten, überqueren die Landstraße und wandern weiter, bis wir an der dritten Wegkreuzung nach rechts abbiegen.

Der Feldweg führt uns leicht bergauf. Nach kurzer Zeit erreichen wir den Untergriesheimer Weg. Über die Willenbacher Straße und anschließend die Haldenstraße wandern wir entlang des Flusses Kocher gen Süden. Dann erreichen wir wieder die Brücke, die uns schon zum Beginn der Wanderung über den Fluss Kocher geführt hat. Wir überqueren sie ein zweites Mal und wandern einen Teil des uns bekannten Weges zurück, biegen dann jedoch nach rechts auf den Weg Diener ab.

Wir wandern nun durch einen Mischwald und überqueren die breite Kochendorfer Straße. Dann halten wir uns links und folgen einem Pfad durch Wald bis zum Weg Steige. Wir durchqueren die Ortschaft Oedheim gen Süden und passieren das Witwenhaus Oedheim und das am Wasser gelegene Schloss Oedheim (oft auch Bautzenschloss genannt). Weiter wandern wir auf einem Feld- und Wiesenweg.

Parallel zur Kurve des Kochers wandern auch wir eine weite Rechtskurve, lassen das Segelfluggelände Degmarn auf der linken Seite unseres Weges liegen und gelangen in den Plattenwald. Unser Weg führt uns leicht bergauf und am westlichen Ortsrand von Degmarn entlang.

Über die Deutschordenstraße wandern wir bergab und gelangen wieder auf einen Feldweg. Diesem folgen wir gen Süden, über die Landstraße und bis zum Hirschbach am Rande des Waldes. Nun wandern wir über den Hirschbach und ein kleines Stück in den Wald hinein. Nach kurzer Zeit biegen wir nach rechts ab. Der Weg führt uns gen Westen und wieder aus dem Wald hinaus. Wir treffen auf eine Landstraße und folgen ihr zurück zum Hirschbach. Dann wandern wir weiter an diesem entlang und gen Westen.

Nach der nächsten Flussgabelung folgen wir dem Merzenbach bis zur nächsten Häuseransammlung. Dann biegen wir nach rechts ab und wandern über einen Feldweg gen Norden. Wir erreichen das südwestliche Ende von Oedheim. Der Weg Steige führt uns am Ortsrand entlang, dann biegen wir nach links auf den Weg Glückshalde ab und wandern vorbei an der Schützengilde Oedheim durch den Wald. Abermals überqueren wir die Kochendorfer Straße und gelangen über den Weg Diener zurück, vorbei an der Meravo-Luftreederei, auf den Weg Hirschfeld. Diesen wandern wir zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Bildnachweis: Von K. Jähne [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort