Wallfahrtskirche Matzenhofen, Bibertal und Forsthaus Waldreichenbach


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑278m  ↓278m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wandern heute in der Marktgemeinde Buch im schwäbischen Landkreis Neu-Ulm in der Region Donau-Iller durch eine idyllische Landschaft im Süden des Landkreises. Start ist bei der Wallfahrtskirche von Matzenhofen in der Gemeinde Unterroth.

Die Wallfahrtskirche Zur Schmerzhaften Muttergottes mit dem Gnadenbild aus dem 15. Jahrhundert steht auf einer kleinen Anhöhe und wurde erstmals 1594 genannt. Wo jetzt das Kirchlein mit Grundsteinlegung 1748 steht, war zuvor eine Kapelle. Die junge Biber fließt hier lang.

Die ersten 2,3km werden auch unsere letzten sein. Wir wandern durch die Wiesen und Felder gen Norden nach Ritzisried hinab. Das Kirchdorf geht auf eine Rodungssiedlung zurück. Die Kirche aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ist St. Jakobus geweiht. Wir wandern im Tal der Biber nach Halbertshofen, lassen den Blick über die landwirtschaftlich genutzten Wiesen und Felder schweifen.

Zwischen zwei Weihern queren wir die Biber und sind nach rund 5,7km in Nordholz, mit Waldrand, sehen den Mühlenweiher nebst Bibermühle. Nordholz, dessen Entstehung im 11./12. Jahrhundert vermutet wird, hat sein Kirchlein St. Antonius geweiht.

Wir queren die Rechbergstraße und schlagen einen Bogen ins Pfarrdorf Rennertshofen am Osterbach (21,3km). Die Kirche St. Stephanus ist im Kern spätgotisch und wurde im 18. Jahrhundert umgebaut. Als weiteres Gebäude fällt der Pfarrhof auf. Er war die Sommerresidenz der Roggenburger Äbte und wurde 1718 gebaut.

Wir wandern in südliche Richtung durch das Tal des Osterbachs, streifen Friesenhofen, wo sich aus dem Hinteren- und Vorderen Huttenbach der Osterbach bildet, der in die Biber münden wird.

Sodann sind wir in Christertshofen am Vorderen Huttenbach. Hier steht die Kirche St. Georg mit Pfarrhof. Durch Wiesen und Felder gelangen wir an den Hinteren Huttenbach und zu einer gemütlichen Rast mit der Wallfahrtskirche St. Leonhard in Waldreichenbach. Die Wallfahrtskirche ist im Kern gotisch, genoss mehrfache Umbauten. Benachbart ist das Restaurant Gräfliches Fugger’sches Forsthaus Waldreichenbach mit Biergarten. Nach knapp 11km Wanderung schmeckt die Brotzeit in der Waldluft besonders gut.

Auf und Ab, jetzt überwiegend durch den Wald, gelangen wir nach Ritzisried an die Biber und auf dem bereits bekannten Weg nach Matzenhofen zurück.

Bildnachweis: Von Unterillertaler [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort