Vom Erlebsnispark Meeresaquarium zum Schwarzen Kopf


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 15.84km
Gehzeit: 04:29h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 19
Höhenprofil und Infos

Zella und Mehlis bilden seit 1919 zusammen eine Gemeinde am Südhang des Thüringer Waldes im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Wir durchwandern den Wald südlich von Mehlis, kommen über den „Tunnel Berg Bock“ der A71 am Böhmerberg, streifen das Örtchen Albrechts, kommen über den Schwarzen Kopf (751m), bis 1990 eine Funkaufklärungszentrum Süd der DDR, zurück.

Rund 60km Wanderwege hat der Erholungsort Zella-Mehlis angelegt. Im Winter ist Skilanglauf ein Magnet. Wir starten durch den südlich angrenzenden Wald im Beritt von Suhl am Erlebnispark Meeresaquarium in Mehlis. Wir wandern zunächst über den Lubenbach und biegen in den Berggartenweg, der uns aufwärts in die Landschaft bringt, durch Wiesen, lockere Bebauung, über ein Gleis, vorbei an der geschlossenen Schäferbaude und in den Wald.

Über die Flur namens Hand mit Wegekreuzung wandern wir zum Böhmerberg (668m) und über den Tunnel Berg Bock, der für 2,7km die A71 drunter hat. Diese Autobahn wird noch mehrfach durch die Erde getrieben, mit dem Tunnel Hochwald (ca. 1km) und dem anschließenden Tunnel Rennsteig, der mit fast 8km der längste Straßentunnel Deutschlands ist, es folgt der Tunnel Alte Burg mit 874m. 

Davon kriegen wir nichts mit, aber von den Toten Männern im Gabelgrund. So heißt eine Lichtung und ein Waldgebiet von Suhl mit einem geheimnisumwitterten Stein zwischen Glaskopf und Böhmerberg. Der Stein gedenkt einem Toten von 1682 oder auch zweien, nämlich an der Pest verstorbenen Fuhrleuten. Aber wie das mit Geheimnissen so ist, man weiß es eben nicht genau.

Über den Tunnel, über den Bock (681m) geht’s und abwärts genießt man Aussichten. Wir kommen zum Zimmergrund von Albrechts (Suhl). Hier fließt ein Bach. Die nächsten 2,5km wandern wir aufwärts, vom tiefsten bis auf den höchsten Punkt der Runde bei 735m, am Schwarzen Kopf.

Auf dem Schwarzen Kopf war von 1980 bis 1990 das Funkaufklärungszentrum Süd (FuAz S) der DDR auf einer und 33ha großen Lichtung, von Hochspannung umgeben. Man überwachte die Luftlage der NATO-Streitkräfte in Zentraleuropa. Seit 2003 ist es die Liegenschaft in Privatbesitz. Für das „Kompetenzzentrum für Waldbau und regenerative Energien“ wurde Ausstellungsfläche angebaut. Wir wandern talwärts, kommen über die Steinrücke (716m) und über die Regenbergstraße zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Jener13 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.62km
Gehzeit:
02:09h

Der Domberg erhebt sich nördlich über Suhl, mit 675m und dem sich darauf befindlichen Bismarckturm (1896). Über den bis an den Talrand bewaldeten...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.72km
Gehzeit:
03:18h

Wenn man im Erholungsort mit einem Zeller oder Mehlser ins Gespräch kommt, wird man im in Thüringen überrascht sein wegen der fränkischen Mundart:...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
12.38km
Gehzeit:
03:36h

Herbert Roth war ein Volksmusikant und schrieb die Melodie zur heimlichen Hymne des Thüringer Waldes, dem Rennsteiglied, mit einem Text von Karl...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
ZimmergrundSchwarzer KopfLubenbachtal (Lichtenau)Erlebnispark Meeresaquarium Zella-MehlisSchäferbaudeBerg BockTote Männer (Gabelgrund)Albrechts (Suhl)Zella-MehlisSuhl
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt