Vierseen-Tour in Waren an der Müritz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑189m  ↓189m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Wanderung an der Müritz in Waren am Stadthafen mit seinen alten Hafenspeichern und vielfältigen gastronomischen Angeboten. Wir folgen dem Müritzufer zum Volksbad und zum Kletterwald Müritz, kommen an einem Campingplatz vorbei und dann zum Reek-Kanal, der die Binnenmüritz mit dem Kölpinsee verbindet.

Der Kölpinsee liegt zwischen der Müritz im Osten und dem Fleesensee im Westen und wird von der Elde von Osten nach Westen durchflossen. So besteht zu beiden Seen eine Verbindung, die auch für den Ausflugsschiffsverkehr genutzt wird. Der Kölpinsee liegt abseits von großen Siedlungen und ist umgeben von Wäldern. Der Name Kölpinsee kommt übrigens aus dem Sorbischen und bedeutet so viel wie Schwanensee.

Vom Seeufer gehen wir zurück und halten uns hinter dem Warener Ortsteil Eldenholz links wieder hinein in den Wald. Auf etwas anderer Wegstrecke als auf dem Hinweg wandern wir wieder zum Volksbad und biegen dann von der Gerhart-Hauptmann-Allee links in die Einsteinstraße. Vorbei an der Stadtverwaltung kommen wir zum Bahnhof Waren (Müritz) und gehen vor zum Tiefwarensee.

Der Tiefwarensee liegt am nordöstlichen Stadtrand von Waren und ist von der südwestlich liegenden Binnenmüritz durch eine 300 Meter breite Landbrücke getrennt. Der Tiefwarensee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für Waren. Es gibt hier einen Kanu- und Bootsverleih und auch das Angeln ist erlaubt.

Über den Mühlenberg wandern wir in die Altstadt von Waren. Dabei kommen wir am Freilufttheater auf dem Mühlenberg vorbei. Hier wird u.a. die Müritz-Sage gegeben: Ein Zyklus von Theaterstücken, deren fiktive Handlungen in der Region spielen. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen, aber mit anderen Produktionen verknüpft.

Dann spazieren wir am Herrensee entlang. Der ursprünglich annähernd runde See wurde beim Bau des Informations- und Naturerlebniszentrums Müritzeum an seinem Südufer leicht vergrößert. Das Müritzeum ist ein Besuchermagnet. Jährlich kommen rund 160.000 Gäste und schauen sich die Ausstellungen zu Natur und Umwelt, zur Landes- und Sammlungsgeschichte an. Das Aquarium für heimische Süßwasserfische umfasst derzeit 26 Becken.

Durch die Lange Straße spazieren wir zum Neuen Markt und biegen hier links ab zum Rathaus Waren, das 1791-97 im Stil der Tudorgotik erbaut wurde. Vom Neuen Markt sind es dann nur noch ein paar Schritte, bis wir wieder zurück am Stadthafen sind.

Bildnachweis: Von Rune2404 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort