Teufelsteinroute (Sulzbach an der Murr)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 20 Min.
Höhenmeter ca. ↑414m  ↓414m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf dieser Route wandern wir durch das herrliche Gebiet zwischen den Löwensteiner Bergen und dem Murrhardter Wald. Wir sind an der Idyllischen Straßen. 24 Rundwanderwege führen uns über sanfte Hügel, durch dichte Wälder und durch herrliche, wildromantische Landschaften.

Bei unserer Tour N liegt der Erholungsort Sulzbach an der Murr im Zentrum der Wanderung. Sulzbach an der Murr liegt etwa 40 Kilometer nordöstlich von Stuttgart und inmitten des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Teufelsteinroute Wegbeschreibung

Unsere Wanderung beginnt am Waldparkplatz am Kreuzackersträßchen. Wir folgen der Wegmarkierung und gelangen so schnell ins Arboretum am Hummelbühl. Dieses Waldgebiet, das wir nun durchqueren, ist keinesfalls natürlich gewachsen, wie wir schnell feststellen. Vielmehr handelt es sich um eine parkähnliche Anlage, in der eine Vielzahl sowohl einheimischer als auch fremdländischer Baumarten aus Amerika und Asien gepflanzt wurden.

Ein Rundweg führt uns direkt durch das Arboretum. Dabei lohnt es sich, den verschiedenen Informationstafeln entlang des Weges unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Nach diesem informativen Rundgang führt uns unser Weg zum Teufelstein. Der Sage nach soll an dieser Stelle der Teufel drei Jungen geholt haben, die ihre Zeit am heiligen Sonntag lieber mit einem Kartenspiel als mit dem Kirchenbesuch verbracht hatten. Detailliert können wir diese alte Geschichte auf der Tafel, die am Teufelstein aufgestellt wurde, nachlesen.

Danach setzen wir unsere Wanderung über den Sandbergweg fort und erreichen die Felder von Berwinkel. Hier haben wir zugleich den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht und wir kommen in den Genuss eines spektakulären Ausblicks, der bei gutem Wetter bis zum Stuttgarter Fernsehturm reicht.

Im weiteren Verlauf der Tour passieren wir schöne alte Mammutbäume und Scheinzypressen. Der Weg führt uns nun entlang des Waldlehrpfades. Dabei haben wir die Möglichkeit, Wissenswertes über die heimischen Baumarten und die Vogelwelt zu erfahren. Es folgt ein letzter steiler Anstieg. Bei den alten Eichen des Naturdenkmals Helenenruhe halten wir inne und lassen den Blick über das Murrtal bis zur Burg Reichenberg schweifen. Kurz darauf sind wir am Ende unserer Wanderung angelangt und können in Sulzbach in einem der Gasthäuser den Tag ausklingen lassen.

Bildnachweis: Von Der Sulzbacher [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort